GoGo Penguin – GoGo Penguin

Das aus Manchester stammende experimentelle Trio GoGo Penguin war in den letzten zehn Jahren einer der beständigsten Instrumental-Acts in Großbritannien. Die Band besteht aus dem Pianisten Chris Illingworth, dem Bassisten Nick Blacka und dem Schlagzeuger Rob Turner und vereint Elemente der modernen Klassik, der Elektronik und des Jazz, ohne jemals zu einem Genre zu verschmelzen. Das wichtigste Element ist die virtuose Musikalität aller drei Mitglieder. Während das zweite Album von GoGo Penguin aufgrund seiner Nominierung für den Mercury-Preis nach wie vor das bekannteste ist, war ihr letztes Werk „A Humdrum Star“ aus dem Jahr 2018 wohl das beste. Sorgfältig strukturiert, selbstbestimmt und grenzüberschreitend, ohne jemals in vorsätzliche Verrücktheit abzusteigen, war es zugänglich und melodisch, aber mit genug Überraschungen versehen, um die Band aus dem Hintergrund oberflächlicher Dinnerpartys fernzuhalten.

Es ist daher eine Enttäuschung, dass ihre neue, selbstbetitelte Veröffentlichung nicht ganz diese hohe Messlatte beibehalten kann. Die gleichen Zutaten sind immer noch vorhanden – die von Steve Reich und Erik Satie beeinflussten Klaviermotive von Illingworth, der pulsierende Kontrabass von Blacka und die komplizierten Percussion-Muster von Turner – aber während sie sich immer noch einer einfachen Schublade widersetzen, scheitern die Tracks hier irgendwie. Es mag an der Dynamik der einzelnen Songs liegen, die leider zu oft zu ähnlich ausfallen. Einige andere Stücke auf dem selbstbenannten Debüt werden so oft angetrieben, bis die Umdrehungen fließend werden und ein Gefühl der Dringlichkeit entsteht, dass insbesondere Tracks wie „Signal in the Noise“ untermauern. Illingworth’s Klavierlinien zwischen Kontrabass und dem schnellen Knacken der Drum-Fills, gleiten hier durch mühelose Tempowechsel.

Bei zukünftigen Live-Auftritten wird das Publikum insbesondere bei den Uptempo-Songs auf Ihre Kosten kommen, aber ein vielfältigerer und – wie man vermuten kann – konventioneller Ansatz könnte vor uns liegen.