Loretta Lynn – Still Woman Enough

Natürlich ist STILL WOMAN ENOUGH alles, was man von einer solchen Konzeptsammlung erwarten kann, und es sollte von Anfang an klar sein, dass hier eine bemerkenswerte Fülle an Material zu haben ist. Fans von LORETTA LYNN werden sehr begeistert sein und Neulinge, wenn es zu diesem Zeitpunkt welche gibt, werden sich über diese hochwertige Handwerkskunst wundern.

Auf „Still Woman Enough“ – dem 50. Album der 88-jährigen Sängerin – wirft Lynn einen Blick zurück auf einige ihrer größten Hits und interpretiert sie mit Hilfe einer All-Star-Besetzung des 21. Jahrhunderts neu. Darunter befinden sich Größen wie Reba McEntire, Margo Price, Tanya Tucker und Carrie Underwood, die die Dinge einfach halten und sich im Allgemeinen auf unverstärkte Klänge stützen, um Lynn’s Country Stimme zu ergänzen. Im Jahr 2002 veröffentlichte die Country-Musiklegende Loretta Lynn ihre Memoiren Still Woman Enough, in denen sie über ihre Reise aus dem hartgesottenen Kentucky in den Ruhm mit all den Triumphen und Tragödien dazwischen erzählte. Dieses Buch und Lynn’s Geschichte geben ihrem neuen Album sowohl den Titel als auch den einsamen neuen Original-Song, eine Bestätigung der weiblichen Stärke und Widerstandsfähigkeit.

Das heißt aber nicht, dass „Still Woman Enough“ aus Ablegern und nicht essentiellem Material besteht. Das Projekt wurde von John Carter Cash und Lynn’s Tochter Patsy Lynn Russell (die auch die Titelmelodie mitgeschrieben hat) produziert und enthält Lynn’s Interpretationen klassischer Country-Songs aus der Carter Family und Hank Williams sowie eine Handvoll traditioneller Melodien, sowie Lynn’s eigenen Hits. Und so macht Margo Price bei einer neuen Version von „One’s On The Way“ mit, Lynn’s ironischem Shel Silverstein-Hit aus dem Jahr 1971. Ihre gesprochene Rezitation von „Coal Miner’s Daughter“ bietet eine gute Retrospektive ihres Lebens. Die spärlicheren traditionellen Songs („Keep on the Sunny Side“, „I Saw the Light“) funktionieren am besten und lassen Lynn’s Gesang durchscheinen. Sie hat kein Problem damit, die hohen Töne zu schlagen oder im richtigen Moment ein wenig Vibrato hineinzuwerfen.

Lynn hat ein Leben geführt, das von Zähigkeit und ihrer Fähigkeit geprägt ist, trotz aller Widrigkeiten zu überleben. Es mag töricht klingen, es zu sagen, aber Lynn zeigt hier keine Anzeichen einer Altersschwäche – ganz im Gegenteil: “We were poor, but we had love,” strahlt sie – als immer noch eine der größten Country Musik lebenden Legenden.

7.0