Strange Ranger – Remembering The Rockets

Das dritte Studioalbum des Indie Rock Trios aus Philadelphia bleibt den Prinzipien treu und verfolgt auch im Jahr 2019 den unvorhersehbaren Weg. Als Strange Ranger holt die Band den Hörer näher an sich heran (die Karriere startete einst unter dem Namen Sioux Falls), indem sie Klarheit und Stille schafft. „Remembering the Rockets“ setzt den Weg ihres zweiten Albums „Daymoon“ fort, das in einem feuchten Nachglühen umherwandelt und dessen blutendes Herz sich derweil an einem anmutig wirkenden Wegesrand zur Ruhe legt.

 

Vom sonnigen, hüpfenden Pop und von Radio-Rock inspirierten „Ba-da-da“ der 90er auf dem eröffnenden Stück „Leona“ bis zum frechen, ländlich angehauchten „Ranch Style Home“, das Nixon nasal singt, haben Strange Ranger keine Angst Genres zu verschmelzen und alles mit einer Idee zu vereinen. An anderer Stelle ist „Message To You“ die überzeugendste Reise des Albums in das Zentrum einer Electro-Pop-Traumwelt, in der Fiona Woodman über einen aggressiven, programmierten Rhythmus hinweg den Gesang übernimmt. Der wunderschöne „Ari Song“ ist eine Klage eines einsamen Mannes, die an seine Kollegen Real Estate erinnert. 

Die einzigen echten Schwachpunkte des Albums sind „Ranch Style Home“ und „Pete’s Hill“. Ersteres ist ungewöhnlich krachend, während letzteres trotz einer robusten Basslinie nie wirklich eine erkennbare Form annimmt. Doch weshalb auch immer es hier nicht zünden mag, die Wände fallen schließlich im letzten Song. “Cold Hands Warm Heart“ entfernt die Schichten von Gitarre, nostalgischer Reminiszenz und verträumter Atmosphäre und lässt Eiger nur singen, verletzlich und im Mittelpunkt stehend. „I said I’m scared of everything, I’d be angrier without you“.

Die Musik von Strange Ranger bewegt sich im Jahr 2019 synchron zu unseren inneren Gedanken – fröhlich, aber manchmal voller Zweifel und Überlegenheit. Nach einem Jahrzehnt der Veränderung – ihres Namens, ihrer Heimat, ihrer Kunst – klingt es nun aber so, als hätten sie endlich herausgefunden, wie es nach „Remembering the Rockets“ weitergehen soll.