Jacuzzi Boys – Jacuzzi Boys

Es hat ganz deutlich den Anschein, als haben sich über die letzten Jahre die Jacuzzi Boys in die Jacuzzi Men verwandelt. Auch der lästige Sonnenbrand nach ‚ No Season ‚ und ‚ Glazin‘ ‚ wird uns dieses Mal nicht erneut heimsuchen. Die angenehme Gleichgültigkeit ist einem lebendigen Garage-Rock mit Anspruch gewichen und auch dieser brachiale Schlachtruf der aufsteigenden Melodien und jugendlichen Unbekümmertheit wurde ohne größeres Aufsehen auf die Seite gelegt. ‚ Double Vision ‚ beispielsweise ist das perfekte neue Bild: ein Pop-Rock Song im einfachen Gewand, der trotzdem äußerst interessant in Szene gesetzt wurde. Fusselnde Gitarren verstecken sich unter den Synths, während die drei Akkorde unerwartete Frische in das eigene Haar pustet. Die Jacuzzi Boys haben es also endlich geschafft, die Tiefe Wildnis von Florida mit dem Knall einer Palette an Songs voller Halluzinationen und Handclaps zu bezähmen. ‚ Dust ‚ gesellt sich hier als der zärtliche und glitzernde Moment mit brennender Zigarette zu der ansonsten coolen Attitüde des Albums und zielt damit direkt auf eine Großartigkeit, die sich wunderbar mit heruntergelassenen Scheiben während der Autofahrt genießen lässt. Aufgenommen in der Key Club Recording Co. in Michigan – genau wie ‚ Glazin‘ ‚ aus dem Jahr 2011 – nutzt das Album die Künste der Toningenieure Bill Skibbe und Jessica Ruffin voll aus. Kramer zeigt sich für das Mastering verantwortlich. ‚ Over The Zoom ‚ poltert zwischen der ersten und zweiten Hälfte bullig durch die pumpenden Gitarren und bedient sich dabei an der rohen Punk-Energie der 60er Jahre. ‚ Hotline ‚ ist dagegen ekstatischer Psych-Rock, ‚ Heavy Horse ‚ eine mehrfarbige Wunderkerze und ‚ Domino Moon ‚ eine Paradebeispiel für die hingerotzte Schlichtheit eines Dauerbrenners. ‚ Ultraglide ‚ ist dann die feine, staubige Traumsequenz eines wunderbaren Abschlusses. Das selbst betitelte dritte Album der Jacuzzi Boys ist die Verschiebung in eine verschlagenere und zugleich kuschelige Richtung, die das Geschnarre aus dem Sumpf stillvoll hinter sich lassen konnte.