Deap Vally – Marriage

MARRIAGE von DEEP VALLY ist ein beeindruckend ausgewogenes Album mit Höhen und Tiefen und Songs, die unseren Adrenalinspiegel in die Höhe treiben, während uns andere in nachdenkliche Emotionen versenken.

Der Titel des Albums, „Marriage“, bezieht sich auf die Beziehung zwischen Sängerin Lindsey Troy und Schlagzeugerin Julie Edwards als Band. “Being in a band is like being in a marriage: sometimes it’s magical, sometimes it’s unbearably challenging.” – so die beiden Frauen. Sie haben eine Vielzahl angesehener Künstlerinnen eingeladen, mit denen sie an der Platte zusammenarbeiten, darunter Jennie Vee (Eagles of Death Metal), Jamie Hince (The Kills), Jennylee, Peaches und KT Tunstall – die beiden letzteren bündeln ihre Kräfte, um das betont scharfe „High Horse“ zu produzieren. “Cause I’m high on my horse / And I’m not coming down soon”, singen sie, unterstützt von Schlagzeug und Peaches‘ rhythmischer Rap-Sektion, mit Texten, die so seltsam sind, dass man sich irgendwie schwer tut, die Ohren davon loszureißen. 

Bei Track zwölf ist Look Away mit Jennylee der zweite und letzte Downbeat-Track des Albums, ein charmantes Ensemble aus Schlagzeug und gezupften Gitarrenharmonien, mit kontrastierenden Texten, die dem Thema des Albums treu bleiben: “This is heart / this is heart / this is heartache”, gefolgt von “In your arms it’s a holiday”. Der Beweis liegt unübersehbar auf der Hand: Deap Vally sind hier wirklich gut angekommen und umfassen alles, was man von einem Rockalbum erwarten kann. „Marriage is our musical Rumspringa, if you will. We’re breaking free of the rigid creative constraints within which we previously existed (two members, two instruments, two voices). Writing with the calibre of musicians that we did on this record was an unforgettable experience, and we’re so happy to have the result of our creative rebirth eternalised in Marriage.“

7.7