Snøffeltøffs – Hokus Pokus

Die Snøffeltøffs (Snøff und Tøff, alias Florian und Julian lernten sich vor Jahren im Vorstadt-Sandkasten kennen) sind zwei hervorragende Garage-Rock Jungs aus Berlin, die nun endlich ihr Debütalbum ‚ Hokus Pokus ‚ veröffentlichen und darin für ordentlich Stimmung sorgen. ‚ Park Boys ‚ und ‚ Dig It (And Put Up On It) ‚ sind zwei herrlich schmissige Nummern, die viel Zauber und Radau verbreiten und aus musikalischer Sichte einfach nicht langweilig werden. Bei ‚ Elbe-Delta Blues ‚ hat es bei mir ein paar Sekunden gedauert um zu kapieren, dass hier plötzlich deutsch gesungen wird. Danach war der ganze Track eigentlich nur noch der perfide Umriss einer vollkommen ausgeflippten Kinder-Geburtstagsfeier. Du musst es laut anhören und deine Nachbarn stören! So sangen es einst schon die Sportfreunde Stiller. Ja man kann den lieben Nachbarn damit auch die Nervenbahnen zuteeren und es selbst direkt nach dem Blutabnehmen hören. Oder nur im Handstand. Vollkommen egal. Diesen Song kann man unter keinen Umständen schlecht reden. Ihre Musik ist auch im weiteren Verlauf ein unprätentiöser Mix aus 60ger Schrammel, Punkattitüde und einem bisschen psychedelischer Poesie. Resüme: 9 aus 10 sind einfach unverbesserlich gut. Einer nicht. Das soll aber keine böse Absicht sein, sondern eine notwendige Motivation für das nächste Album. Also: die Zielsetzung ist damit gegeben.

8.2