Younghusband – Crystal E.P.

Es ist immer wieder spannend, wenn eine interessante junge Band mit Ihrer Debüt EP für so großartiges Aufsehen sorgen kann. Und nun ist es mit Young Husband wieder einer Band gelungen, eine aufwendige und ätherische EP zu produzieren, die definitiv Appetit auf auf erstes Album macht. Mit Hilfe von Jimmy Robertson und  The Oscillation’s Demian Castellanos im Sommer aufgenommen, versprühen die vier Tracks einen berauschenden Pop, gestapelt in vielen Schichten erarbeiten sich die Gitarren und Snythies am Ende doch eine wunderbar einfache Gesangsmelodie als perfekt dazu passende Partnerin. Ich bin schon ganz süchtig geworden.

Das Eröffnungsstück ‚ Tropic Of Cancer ‚ stapft in seelenvoller Ruhe durch schräge Töne, hallende Gesänge und vorbei an einem auftürmenden Gitarrne-Orchester. Die Melodien sind fruchtbar und hypnotisch. ‚ Neon Heartbrack ‚ ist der unvermittelte Kälteeinbruch. Als hätte jemand die plötzlich die Heizung demoliert. Die einzige bleibende Wärme ist der Gesang, die ablenkenden Projektionen an den Wänden und die psychedelischen Gedankenspiele nachdem man dachte, LSD wäre die Lösung. ‚ Reunion Message ‚ holt uns aber rechtzeitig aus der Desillusionierung zurück und schafft das mit einem neuen Mix aus Schlagzeug-Intro, Synth-Einblendungen und infektiösen Gitarren.

‚ Tropic Of Cancer ‚ ist das verträumteste Stück auf der EP, vereint Hoffnung und Trauer – bietet aber zugleich die beste Mischung aus Lo-Fi und einer perfekten Pop-Melodie. Alle vier Tracks sind absolut beeindruckend und üppig. Die Herrschaften Euan Hinshelwood, Joe Chilton, Adam Beach und Peter Bakervon von Young Husband bereichern die Ideen Ihrer musikalischen Vorfahren, formen diese zu einem einzigartigen Sound um und katapultieren sich damit selbst auf die Liste der spannendsten Bands im neuen Jahr 2012.