Hookworms – Pearl Mystic

Während die Klänge des eröffnenden Songs ‚ Away Towards ‚ als kalter Nebel in der Dunkelheit durch die engen Gassen von Leeds streifen, sollte man Fenster und Türen geschlossen halten. Andernfalls wird man erkennen müssen, dass sich in den dichten Nebelschwaden des treibenden und dunklen Punk-Gerüsts, ein parasitärer, menschenblutsaugender Hakenwurm verbirgt – bekannt als Hookworm – und seine Opfer lautlos von der Rückseite ins Genick fällt. Von dort gräbt er seine reißerischen Zähne in das Nervensystem und plötzlich durchströmt den Körper eine ausufernde Portion Psychedelia. Eine gescheiterte Beziehung, ein Ringen mit Depression und ein laut Sänger MJ „halbherziger Suizidversuch“ sind die durchlaufenden Motive der weiteren Minuten. So grauenvoll es auch klingen mag, diese Platte bietet währenddessen das höchste Maß an Qualität. Möglichkeiten der Verbesserung? Die gibt es nicht. ‚ Form and Function ‚ ist dann ein hypnotisches, transzendentales Stück zwischen ausufernden Gitarren und organischen Impulsen. „Ladies And Gentlemen We Are Floating In Space“, heißt es dazu passend und nach einer kurzen Traumsequenz mit dem Buchstaben ‚ i ‚ breiten die Hookworms Ihren düsteren Mantel der Depression über die Landschaften und hinterlassen am Ende eine verbrannte Welt, die trotzdem durch Ihre unterbewusste Schöhnheit wundervoll im Glanz Ihrer sonnigen Strahlen den Schwermut von unserer Seele nimmt. Das frenetische ‚ Preservation ‚ sprengt die glühenden Drähten aus Ihren Fassungen, verliert sich zwischen verzerrten Basslinien und dramatischen Perkussion-Segmenten in apokalyptischer Verzückung. ‚ ii ‚ ist dann die zweite traumwandlerische Zwischensequenz, bis ‚ What We Talk About ‚ am Ende fast schon versöhnlich den Kopf tätschelt und aus den Alpträumen ein Moment der Ruhe entstehen lässt. ‚ iii ‚ ist schlussendlich der Glauben im Geröll, der Klang des verhallenden Donners, das billigste Motelzimmer und der kürzeste Weg zu meinem Herzen. Man nehme was auch immer. ‚ Pearl Mystic ‚ ist einzigartig und unverkennbar. Aufgenommen und produziert wurde es in MJ’s eigenen Suburban Studios – wo er auch schon an Platten von Mazes, Eagulls und Spectrals arbeitete.