HEALTH – ::DISCO2

Bereits nach zwei Jahren Ihrer Veröffentlichung der ersten Noise / Dance Remix-Platte ‚ Health//Disco ‚ erscheint nun mit ‚ Disco2 ‚ das zweite Remix-Album der Noise-Helden HEALTH um Benjamin Jared Miller, Jake Duzsik, John Famiglietti und Jupiter Keyes. Zu Ihren Namen gelangte die Band durch eine einfache Entscheidung: Er musste häufig im täglichen Sprachgebrauch vorkommen und sollte nach Möglichkeit aus nur einem einzigen Wort bestehen. Und so wurde eine Liste mit eben diesen Wörtern verfasst und ohne große Überlegungen stand der Bandname nach relativ kurzer Zeit fest: HEALTH. Zugleich ist es ein gern genommener Vergleich, schließlich gehen die Herren aus Los Angeles mit dieser Einstellung nicht an Ihre Studioplatten heran. Logisch muss man eigentlich an dieser Stelle sagen, denn wie würden HEALTH ansonsten so erfolgreich Ihre Platten verkaufen können. Hier steht den Tag über eine exakte Präzision auf dem Aufgabenkalender, mit Beginn bei ‚ USA Boys ‚ und einem prismatischen Waschgang über Synthesizer-Texturen im Umfeld der 1980er Jahre. Der Track ist ein unveröffentlichtes Original und wurde von Shoegaze-Spezialist Alan Moulder produziert. ‚ USA Boys ‚ ist damit auch der einzige Track von HEALTH, während alle anderen Stücke von so namhaften Künstlern wie Tobacco, Crystal Castles, Pictureplane oder Gold Panda gemixt wurden. Unverwechselbar bleibt auf dem gesamten Album jedoch ‚ Eat Flesh ‚ auf weichen Teppichen und hängenden Wellen, die später allesamt in einem verrückten Trommelwirbel ertrinken. Gemächlich wandert ‚ Nice Girls ‚ durch wolkenverhangene Landschaften, während ‚ Before Tigers ‚ besonders langsam in den Tiefen der unentschlossenen Gebiete verschwindet. Insgesamt bleibt die neue Platte dem Bandnamen erfrischend verbindlich. Alles strahlt eine angenehme Wärme aus, eine zuvorkommende Höflichkeit und macht einfach Spaß, sich mit den zwölf Songs auf geistiger Ebene zu verschmelzen. Doch lässt die Platte am Ende nicht vergessen, welcher Song auf ‚ Disco2 ‚ wirklich von herausragender Leistung ist: Nämlich der Opener ‚ USA Boys ‚, der nicht zuletzt eine vielversprechende Entwicklung zeigt und ebenfalls nahe legt (wie bereits sein Vorgänger), das hier eine Brücke zur nächsten Phase in der Evolution von HEALTH gelegt wurde.