BROCKHAMPTON – ROADRUNNER: NEW LIGHT, NEW MACHINE

BROCKHAMPTON aus Texas suchen ihren Platz sowohl im Hip Hop als auch in einer Welt nach der Pandemie.

Die ersten Jahre von BROCKHAMPTON fühlten sich wie eine Achterbahn an, die sie jedoch unter Kontrolle hatten und die Intensität jeder ihrer Bewegungen selbst steigerten. Im Laufe des Jahres 2017 veröffentlichten sie eine Trilogie mit wütenden, fantastischen Alben unter dem Titel „Saturation“, die im folgenden Sommer mit dem Schwung eines der aufregendsten Acts der Welt an die britischen Küsten gelangten. Als sie in Großbritannien aufschlugen, waren sie jedoch ohne Gründungsmitglied Ameer Vann, der aufgrund von Vorwürfen wegen sexuellen Missbrauchs aus der Band geworfen wurde. Die Wut und Ernüchterung des Rausschmiss wurde auf dem vierten Album „iridescence“ destilliert, dass in den Abbey Road Studios aufgenommen wurde.

Das Gefühl der Vorsicht und des Mangels an Kontrolle hielt auch beim Nachfolge von „Ginger“ im Jahr 2019 an. Abstract sagt, dass er „tired of this boyband thing“ und das Label, das die Band seit ihrer Entstehung definiert hat, fallen lassen will. Die Hyperspezifität des Pakets Brockhampton kam vor einem halben Jahrzehnt an – eine selbsternannte Boyband, die in intensiven, fruchtbaren Schüben unter einem Dach lebte und kreierte – was sie von Anfang an zu einer so faszinierenden Perspektive erschienen ließ. Während die Trilogie „Saturation“ durch ihre Verspieltheit und ihren Spaß geprägt war, wurde jedes Brockhampton-Album seitdem von einer tiefen Dunkelheit durchdrungen, die durch persönliche Umstände hervorgerufen wurde. 

Diese Desorientierung setzt sich bei „ROADRUNNER/ NEW LIGHT, NEW MACHINE“ ernsthaft fort. Bandmitglied Joba verwendet das psychedelische Album-Highlight „The Light“, um über den Tod seines Vaters durch Selbstmord zu sprechen. “Felt numb since September when I heard the news, what I’d do to speak one last time,” he raps over classic rock guitar licks, saying he’s “haunted by the image of a bloody backdrop, skull fragments in the ceiling.” Diese texanische Crew entscheidet sich damit für Selbstreflexion und Nachdenklichkeit gegenüber Arroganz. Aber der Ton ihres sechsten abendfüllenden und das darin enthaltene Thema zeigt ein Ensemble, das versucht, das Chaos der letzten Jahre zu ordnen, zusätzlich zu dem Versuch, ihren Platz in der größeren Hip-Hop-Community zu verstehen. 

Es sorgt für eine faszinierende Spannung im Herzen des Albums, da sie etwas unbeholfen gegen die Persönlichkeiten und Reime einiger großer Namen im Rap-Kosmos stoßen und bestimmte Mitglieder mit extrem schweren persönlichen Problemen zu kämpfen haben. Dies ist der Punkt auf dem Weg eines Künstlers, an dem er Bilanz zieht, wo er steht und was dies für seine Zukunft bedeutet. Die unvorhersehbare Unruhe des Albums könnte dabei für Uneingeweihte ein harter Einstieg sein. Aber für eingeweihte Ohren riecht es dagegen nach BROCKHAMPTON’s kollektiven Ambitionen. Laut der Gruppe brauchten sie mehrere Versuche, um die endgültige Trackliste von „ROADRUNNER/ NEW LIGHT, NEW MACHINE“ zu finden – mit verschiedenen Elementen zu experimentieren, um herauszufinden, welche Kombination am explosivsten erscheint. 

Und obwohl sie am Ende nicht perfekt ist und gelegentlich nicht zündet, ist das, worauf sie gelandet sind, letztlich immer noch reichlich brennbar und die perfekte Grundlage, um eine Siegesrunde zu fahren und in Zukunft noch gewagtere Welten zu erkunden.

6.9