Stereo Total – Cactus Versus Brezel

ElectronicIndie RockSynth Pop, Oktober 2012

Stereo Total besitzen in Ihrem musikalischen Repertoire so einiges an Füllmaterial. Doch wie einst Schorsch Kamerun von den Goldernen Zitronen sang: „Widersprüche, Widersprüche, immer diese Widersprüche“, haben natürlich auch Stereo Total diese komplett entgegengesetzte Seite. Mit gewetzten Samplern und echter Leidenschaft ging es damals der diffusen Schwammigkeit des Stereo-Total-Sounds an den Kragen und ‚ Liebe zu Dritt ‚ war geboren. Oder auch ‚ Stricherjunge ‚ aus dem Jahr 2007 war so ein herrlich verschrobener, neuer Song im Möchtegern-Punk-Pop. Ja diese einzigartigen Momente lassen Stereo Total so liebenswert erscheinen. Seit nun mehr 19 Jahren bespielt das Traumpaar des intelligenten Trash-Humors die Bühnen dieser Welt von Potsdam bis Mexiko-City und haben nun ganz nebenbei eine neue Platte mit Namen ‚ Cactus versus Brezel ‚ fertig. Ihr 11. Studioalbum beginnt dabei mit einer wunderschönen eingängigen Nummer im französischen Gewand. Das Schlagzeug hüpft aufgedreht im Hintergrund herum, die Synthies punkig und minimalistisch, während die Gitarren kurzzeitig im Surf-Pop der 60er Jahre verweilen. Alles dabei, alles drinnen was ein ursprünglicher Stereo-Total-Sound zu bieten hat. Und es geht sogar noch besser! punkrock versus hippieshit, electro und rock’n’roll, bubblegum-pop versus champagner-chanson, deutschland und frankreich, man versus. nature, analog und digital, gott und die welt, männer gegen frauen, cactus versus brezel: Der Song ‚ Die Frau In Der Musik ‚ ist die ironisch-kritische Betrachtung über das Frauenbild in der modernen Gesellschaft. „die frau ist nervig/ die frau in der musik ist lässtig/ die frau in der musik ist chaotisch/ die frau in der musik ist hysterisch/ die frau in der musik stört immer“ – und wie es stattdessen auszusehen hätte, liefert Françoise Cactus gleich hinterher: „sie sollte sexy unterwäsche tragen tag und nacht/ und trällern über sexy love/ i love love love you über alles“, „die frau in der musik ist perfekt/ eine hure in der küche/ eine küche neben dem bett“. Phantastisch und einfach toll dieser Electro-Punkfeminismus. Zwar bleibt wohl der typische Stereo-Total-Humor auch weiterhin eine sehr persönliche Geschmacksfrage, doch mit Blick auf die letzten Veröffentlichungen steigt ‚ Cactus versus Brezel ‚ kräftig mit verschmitztesten Charme nach oben. Neue Ansätze finden sich im Stück ‚ Caféteria Idélae ‚ mit den Streicher-Arrangements und den hallenden Gesängen. Insgesamt muss auf die klischierende Romantik mit dickem französischem Akzent natürlich nicht verzichtet werden und auch wenn Stereo Total einmal mehr viel belangloses Zeugs auf die Scheibe pressen – die darin befindlichen Highlights wirken dadurch umso wertvoller. Es scheint als wären viele musikalische Fehler wie von langer Hand geplant. Oder warum können Songs wie ‚ Ein Lied für Vegetarier ‚ und ‚ Nympho Maniaque ‚, sich mit so einer unverschämten Niedlichkeit und dieser schlichten Einfachheit direkt in die Herzen der Hörer spielen? Bitte eine bunte Tüte Gemischtes und das neue Album ‚ Cactus versus Brezel ‚ von Stereo Total…

7.0