Ramones – Rocket to Russia

Classic AlbumsRock, November 1977

Auf diesem Album hat es nicht begonnen. Hier wurde der Sound der Ramones perfektioniert. „Rocket to Russia“ ist das dritte Album der New Yorker Punk-Rock Band. In diesem Album hat sich die Band verstärkt auf die Songs fokussiert, was bedeutet, dass es im Album eine Reihe verschiedener Tempi und eine Mischung aus Original-Songs und Covers gab. „Rocket to Russia“ wurde als eines der am besten hörbaren und unterhaltsamsten Alben bezeichnet. Es hat nicht die revolutionäre Wirkung von „Ramones“, aber es ist ein besseres Album und eine der besten Platten der späten 1970er Jahre. Zu hören ist darin eine offensichtliche Sehnsucht nach der Rock’n’Roll Vergangenheit, die mit einer minimalistischen Punk-Attacke vermischt wurde und sie frisch klingen lässt, auch wenn es eine alte Idee war, die nur mit neuen Klamotten eingekleidet wurde. 

 

Die Ramones-Uniform aus engen Jeans, die an den Knien zerrissen war, galt als ein riskanter Scherz. „Punk“ war ursprünglich ein Slang für einen homosexuellen Jungen oder einen Rent-Boy. Die „Brüder“ meinten, sie würden sich nicht mehr hinlegen, um „Gefälligkeiten“ vorzutragen. Während sie in „Needles and Pins“ singen: „I get down on my knees and pray…“. Aber es wurde auch hier absolut die richtige Balance gefunden. Die Ramones repräsentieren auch eine weitere Version des Garage-Rock-Klassikers „Surfin’ Bird“, ursprünglich von The Trashmen, und ein wildes Cover der Beach Boys-Version von Bobby Freeman’s „Do You Wanna Dance?“.

Tatsächlich hatten die Beach Boys einen großen Einfluss auf das Album und ihr langer Schatten fällt über „Rockaway Beach“ genauso wie über The Jesus and Mary Chain’s „You Trip Me Up“. Aber wenn es einen Song gibt, der die gesamte Karriere der Ramones zusammenfasst, und nicht nur ihren ikonischen Status, dann ist das „Sheena Is a Punk Rocker“: Er ist positiv, aufregend und macht Spaß, wie ein Rasiermesser für moderne amerikanische Rockmusik, der einen gewaltigen Spagat zwischen den Genres Surf-Rock und Punk schlägt. „We’re a Happy Family“ handelt von einer dysfunktionalen Familie, in der mit Ausnahme von Tommy jedes Mitglied aufgewachsen ist.

Der Song ist einer der witzigsten Ramones-Songs, mit Texten wie, „Sittin‘ her in Queens / eating refried beans / we’re in all the magazines / gulpin‘ down Thorazines“. Auch „Teenage Lobotomy“ ist ein weiterer Ramones-Klassiker mit einem sofort erkennbaren Drum-Intro und dem Gesang von „Lobotomy!“. Die Texte sind absolut widerlich, wie jeder von einem Song mit dem Titel „Teenage Lobotomy“ vermuten würde. „Rocket to Russia“ ist wahrscheinlich der Inbegriff des Punk-Albums. Es repräsentiert alles, was die Ramones zu bieten hatten. Die Band hatte sowohl im Studio als auch live ihren Höhepunkt erreicht. Ein Klassiker.

 

10