Sportfreunde Stiller – MTV Unplugged In New York

„Ich war noch niemals in New York“ – Textzeilen wie Sie jeder von Uns kennt und dazu einen Udo Jürgens, der auf der neuen Sportfreunde Stiller Platte mit genau diesem Song seinen Beitrag zur Unplugged Version beisteuert. Nun liegt ja bekanntlich New York, so wie die drei Bayern Ihr neuestes Werk betitelt haben, in der bayrischen Landeshauptstadt München. München ist somit das neue New York und darf selbstverständlich mit einem Augenzwinkern gelesen werden: „Das wird eine Westside Story meets Unplugged. In den Straßen von Manhatten meets Brooklyn Bounce. Alles in der Acoustic Avenue, New York City“. Kurz gesagt: Es wurde eine Stunthalle der Bavaria Filmstudios, in der die Sportis Ihre nur allzu bekannten Hits und drei neue Songs präsentierten. Sich dazu ausgewählte Gaststars einluden und Ihre Stücke mit klassischen Bläsersätzen aus Saxophon, Trompete und Posaune füllten. Geigen, Klavier, akustische Gitarren und ein Kontrabass waren ebenso mit von der Partie, wie so manch Sportfreunde-typischer Einfall, der auch mal einer Gießkanne oder einer singenden Säge psychedelische Klänge entlockte. Diese wurde übrigens von der Sängerin Meret Becker gespielt. Zwar ist es immer eine große Ehre wenn der Fernsehsender MTV zur Unplugged Show einlädt, doch muss diese erstmal überzeugend absolviert werden. Die Sportfreunde hatten diese einmalige Gelegenheit im Januar und nutzten Sie auch. Sänger Peter singt fehlerfrei seine 26 Stücke und auch Peter und Flo überzeugten mit einer fehlerfreien Show und haben zumindest in dieser Hinsicht nichts anbrennen lassen. Was dagegen nicht ganz überzeugen konnte, ist das etwas lasche Programm. Natürlich bringt Peter auch sein Spanisch in ‚ ¡Vamos! ‚ an den Mann, aber insgesamt orientieren sich die Sportis zu sehr an Ihren erfolgreichen Originalen. Der Mut, einfach das experimentelle mal mehr in den Mittelpunkt zu schieben, fehlte an dieser Stelle leider und das solch trashige Stücke wie das umgeänderte ‚ ’54, ’74, ’90, 2010 auf der einfachen CD beiliegen – grenzt schon wieder an einer mittelschweren Enttäuschung. Schließlich versteckt sich der Großteil an echten Highlights auf der sogenannten „Limited Edition“. Der Grund liegt nahe, es gibt natürlich auch Leute die nur ein halbes Livekonzert sehen wollen bzw. hören und nach dieser Vorstellung schon wunschlos glücklich sind. Warum also ein Ganzes, wenn man doch auch das Halbe erstehen kann? Schade drum, so muss der Sportfreunde Stiller Fan wieder einmal tiefer in die Taschen greifen um an das komplette Live Konzert zu gelangen. Zu erwähnen wäre noch der Auftritt von Frontmann der Subways Billy Lunn, der zusammen mit den drei Bayern den Erfolgshit ‚ Rock & Roll Queen ‚ zum Besten gibt. Insgesamt wurde ‚ Mtv Unplugged in New York ‚ eine etwas durchwachsene Vorstellung, die zumindest optisch für alles weitere entschädigen kann. Ständig wurden die Kulissen gewechselt um dem New York der 40er Jahre möglichst nahe zu kommen, schicke Anzüge wurden getragen und schlussendlich einem glücklichen Trio, das den Abend selbst als „herzzerreißendes Ereignis für uns als Band“ betitelt.