Shaybo – Queen Of The South

SHAYBO hat die Messlatte mit jeder Veröffentlichung in den letzten Monaten höher gelegt und jetzt ist sie mit ihrem neuesten Projekt QUEEN OF THE SOUTH in Albumlänge da. Die 11 Songs werden größtenteils von SHAYBO eingesungen, aber die wenigen Gastauftritte, die auf der Tracklist auftauchen, bringen das Beste aus ihr heraus.

Die Rapperin Shaybo aus dem Süden Londons beginnt ihr Mixtape mit einem starken Statement: “I feel like you lot don’t understand how much I take my art seriously”. Es stammt aus dem Intro-Song mit dem Titel „Real One“ und ist der Auftakt einer spannenden Reise, die ihre lyrischen Fähigkeiten und ihren Platz in der britischen Rap-Szene festigt. Der Dancehall-Einfluss ist der größte Faden in der Komplexität dieses Projekts. Ab dem ersten Track reitet Shaybo den Beat mit einem Flow, der an die jamaikanischen Sängerinnen Spice und Lady Saw erinnert: “Money real long. Shoes Italian… Me a real, real don. I need a real real one,” singt sie. Shaybo versteht es, uns dazu zu bringen, zwei Pistolenfinger in die Luft zu strecken. 

Und während Shaybo am besten bekannt dafür ist, düstere Geschichten zu erzählen, wie in „My Sister“, einem Lied über die Überwindung einer schlechten Beziehung, entdecken wir in „Queen of the South“, dass sie die Kehrseite ihrer „Gangsta“ Persönlichkeit erforscht. Sinnliche, schwüle und verletzliche Grübeleien über die Liebe sind im Überfluss vorhanden. Mit den meisten Tracks, die von optimistischem afrikanischem und karibischem Geist durchdrungen sind, und ihrem unverkennbaren, direkt sprechenden, von Yoruba geprägten Rappen, ist dies eine solide Grundlage, auf der die Rapperin einen tieferen Kampf um Anerkennung, Überleben und das Finden ihrer Stimme in einer schnell ohrenbetäubenden Echokammer widerspiegelt.

Der Katalog dieses Mixtapes umfasst überraschende Kollaborationen und in die Tiefe gehende Geschichten. All das zementiert den festen Stand Shaybo’s in der englischen Rap-Szene. Eine Rapperin, die sich nicht scheut, mit ihren Texten direkt zu sein, um ihren Standpunkt zu vermitteln – gefolgt von melodischen Hooks. Die 24-jährige Rapperin hat ihren Fans ein Debütwerk geschenkt, das ihr Talent, ihre Fähigkeiten und einen aufregenden Einblick in das, was noch kommen wird, zeigt.

7.9