Moneybrother – This Is Where Life Is

Ich hörte damals das erste Mal (und danach relativ häufig) etwas von Moneybrother in der Sarah Kuttner Show. Es war Ihr Liebling. Ob das noch immer so ist? Keine Ahnung. Soll uns aber nicht weiter interessieren, denn Sänger Anders Olof Wendin aus Schweden ist nach einer langen internationalen Pause (die letzte Platte ‚ Real Control ‚ wurde zunächst nur in Schweden veröffentlicht) endlich mit einem neuen Werk zurück. Am 21. September 2012 veröffentlicht er sein neues Album ‚ This Is Where Life Is ‚ und für die dreimonatigen Aufnahmen begab sich der Mann in 7 Länder und sammelte dort kreative Inspirationen für zehn neue Songs, die jeweils mit Unterstützung lokaler Größen entstanden sind. Er bereiste die Städte Chicago, Los Angeles, Rio De Janeiro, Kingston, London, Kapstadt, Auckland und Moneybrother erzählt selbst darüber: „I don’t want to fake it. The only way to truly record an album like this is to go to the places where all that music was born, find the artist who live and breathe it. I want to capture the sounds i used to dream about as a kid“ Und sein neues Werk ‚ This Is Where Life Is ‚ ist allerdings nicht nur auf dem Papier ein echter Weltenbummler, sondern auch in seiner musikalischen Ausrichtung. Alternative-Rock, Soul, Reggae, Punk-Einflüsse von The Clash und auch Bruce Springsteen wurde einmal mehr in die Strophen eingearbeitet. Doch im Vordergrund stehen die großartigen Verwandlungen, die mit generischen Qualitäten zuzuschlagen, oftmals mit hirnloser Liebenswertigkeit vor sich her trällern und schlussendlich dieses eine bestimmte Gefühl im Hörer beschwören, welches Mr. Wendin mit seiner Platte anstacheln wollte: „My hope was that when the album came out, people would listen to it and feel like they are travelling too“. Begleitet werden diese Gefühle stets von den zappeligen Rhythmen, den wundervollen Chören aus dem Hintergrund, dem Saxofon, den Trompeten und dem melancholisches Straucheln, durch das wir mehrmals während diesen Songs ganz plötzlich auf einem anderen Fleckchen dieser Erde landen. Doch schön ist es mit Moneybrother überall. Er knüpft mit ‚ This Is Where Life Is ‚ nahtlos an die beeindruckende Diskographie der letzten Jahre an und zaubert gegen Ende mit ‚ I Can Shake It ‚ sogar noch einen unhinterfragten Hit in die spätsommerliche Luft.