Labrador – Talk Of This Town

Berlin ist ja bekanntlich ein wichtiger Schmelztiegel für Künstler, um sich inspirieren zu lassen. Das galt damals schon für David Bowie, Iggy Pop, Nick Cave und gilt auch heute für Künstler wie in diesem Fall, Flemming Borby aus Kopenhagen und Mastermind von Labrador, der nach drei fruchtlosen Jahren in Hamburg die Entscheidung traf, nach Berlin zu gehen. Musikalische Mitstreiter wurden hier schnell gefunden und auch die Suche nach einem Musikproduzenten sollte sich als erfolgreich herausstellen. Denn hier fand er niemand geringeren als Martin Wenk, Trompeter von Calexico, der Ihm zu den neuen Aufnahmen helfen sollte. Aufnahmen die im Berliner Low Swing Studio zusammen mit dem Toningenieur Guy Sternberg in die Tat umgesetzt wurden. Herausgekommen sind fünf Songs auf der EP ‚ Talk Of This Town ‚ auf dem Label Divine Records. Es beginnt mit dem gleichnamigen Titeltrack ‚ Talk Of This Town ‚ und luftigen Sommerklängen mit dem zarten Hauch für Tagträumer. ‚ Don’t Forget Your Raincoat ‚ dürfte manchen bekannt vorkommen, da er als alter Labrador-Song in ein neues Gewand gesteckt wurde. Textlich erzählt uns Borby eine wahre Geschichte über die Liebe zu einer Folk-Sängerin aus Prag. ‚ Absence Make The Heart Grow Fonder ‚ handelt über die Liebe, welche mit größerer Distanz scheinbar stärker wird, ‚ Summersongs In The Snow ‚ erklärt sich bereits von selbst und deutet an, was tatsächlich an einem Wintertag in Kombination mit diesem Track passieren könnte. Den Abschluss bildet ‚ Sang Along With Morrissey ‚ und eine Hommage an Frontmann von The Smith Steven Morrissey. Insgesamt berührt einen die Platte in erster Linie auf der gefühlsmäßigen Ebene, doch auch in der Substanz lässt sich einiges finden, wenngleich dadurch die Abwechslung in den fünf Tracks ein wenig vernachlässigt wurde.