Best Coast – California Nights

Singer/Songwriterin und Gitarristin Bethany Cosentino und Gitarrist Bobb Bruno haben Ihr drittes Album ‚ California Nights ‚ bei Harvest Records (Universal Music) veröffentlicht und könnten wieder einmal für den kalifornischen Dream-Sound stehen: Lo-Fi-Surf-Gitarren zu 60er Girl-Group Gesängen. Doch das Duo aus Los Angeles verzichtet gängige Klischees zu bedienen und zeichnet sich lieber durch unterschwellige Melancholie aus, verpackt in Herzschmerz-Balladen. Die Liebesgeschichten, von denen Bethany auf ‚ California Nights ‚ singt, heben detailliert die Höhen und Tiefen von Beziehungen hervor. “California nights make me so happy I could die,” erklingt da die hohe Stimme von Cosentino zu Shoegaze Gitarren und fügt hinzu: “But I try to stay alive“. Sie gesteht die harten Anstrengungen ein, um in diesem verzauberten Land Ihrer Jugend zu überleben. Insgesamt bietet ‚ California Nights ‚ süße, formelhafte Liebeslieder. Tracks wie ‚ Fine Without You ‚ und ‚ Run Through My Head ‚ hängen unter einem immerblauen Himmel Ihrem Liebeskummer nach, die traumhaften Palmen umschmeichelt eine warme Sommerbrise. “Wer jemals in Kalifornien gelebt hat, weiß, wie es sich hier bei Nacht anfühlt. Er weißt, wie der Himmel aussieht, wenn diese großartigen Sonnenaufgänge beginnen und er versteht das Gefühl und die Art, wie sich die Dinge verändern, wenn die Sonne letztlich untergeht.“ Letztlich ist das Album musikalisch ein bisschen eintönig, doch wer auf die charmante Annäherung an den Liebeskummer zu Indie-Rock im Retro-Look steht, für den wird das dritte Album von Best Coast keine Enttäuschung darstellen.

7.5