Peaches – I Feel Cream

Peaches war damals eine der ersten, die Indie und Elektronik erfolgreich vor den Traualtar zerren konnte und bis heute an diesem Bund der Ehe festhalten kann. Doch wie in jeder Gemeinschaft, ändern sich mit den Jahren auch hier die gemeinsamen Interessen und Vorstellungen. Peaches wandelt daher schon seit geraumer Zeit nicht mehr auf den Pfaden des Electroclash und Dance Punks, sondern konnte sich auf diesem Gebiet weiter entwickeln. Sie zeigt Reife und verstohlene Züruckhaltung, versucht neue Stile und bedient sich diesmal ausgiebig an Ihrer Singstimme. „Why don’t you talk to me“ schreit uns die immer Sex-suchende Peaches entgegen und legt bereits im zweiten Song ‚ Talk To Me ‚ die Beziehungsprobleme offen auf den Tisch. Die Flammen lodern nicht mehr, das Kribbeln im Bauch schon lange vertrocknet und eine Fortsetzung der Beziehung schien mehr als fraglich. Aber Peaches wäre nicht eine von widersprüchlichen Emotionen geplagte Gefangene in Latex Klamotten, wenn Sie aus dieser misslichen Lage nicht einen Ausweg finden würde. Und siehe da, mit ‚ Billionaire ‚ folgt der nächste Anheizer und ist zugleich Vorstufe zum Höhepunkt des sexuellen Lusterlebens. Denn da folgen mit ‚ I Feel Cream ‚ rhythmisch sich auf und ab bewegende Beats und eine engelsgleiche Stimme, die uns in ein angenehm empfundenes individuelles Erlebnis des Rauschens und der Überwältigung entgleisen lässt. Die Intensität und die Tiefe dieses Erlebnisses ändert sich in den folgenden Songs noch ein paar Mal, erreicht aber leider nicht mehr die sexuellen Spannungen der ersten Hälfte. Zum Ende lässt Peaches, wenn man so will, die Platte mit einem kleinen aber feinen Nachspiel ausklingen und überzeugt im Gesamtpaket mit wieder entdeckten Abwechslungsreichtum, harten Beats, warmen Melodien und einem Umdenken in der emotionalen Krisenbewältigung. Das die gebürtige Kanadierin diesen Brennpunkt in Ihrer Karriere bravourös meistert, liegt zum einen natürlich an der langjährigen Erfahrung und die neu entflammte Liebe zwischen Ihr und der Musik. Peaches bleibt Peaches, unkommerziell, ehrgeizig und live sexuell anziehend wie keine andere Frau in Ihrem Alter.

8/10