Now, Now – Threads

Im Eröffnungsstück ‚ The Pull ‚ könnte sich ein fast perfekter Pop-Song verstecken. Doch Now, Now stecken uns in Seifenblasen und tauchen unter. Am Ende haben wir alle Blumen im Haar und schwimmen nackt im Seerosenteich, während es aus den Tiefen erklingt: „Find a thread to pull and we can watch it unravel/ The lines we both have sewn to form the fabric of a fragile home/ But this is just the start/ We’ll find out who we are/ A hint of light in the dark/ But only enough to keep from giving up/ If I could go back to the start/ To break the pattern forming between us.“ Es ist der eindingliche Auftakt zu einem Album, dass mit emotional aufgeladenen Energien im zweiten Stück ‚ Prehistoric ‚ in die kalte Winternacht flüchtet. Und dennoch spüren wir eine ausgewachsene Zugänglichkeit, eine unaufdringliche Wärme und während bereits ‚ Lucie. Too ‚ langsam weitermarschiert, werden diese Melodien für immer unvergesslicher Momente bleiben. ‚ Dead Oaks ‚ ist das erste fröhliche Lied auf dem neuen Album und begeistert mit den Faux-Punk-Gitarren und ist melancholischer Indie-Pop, der durch die schweren Trommeln bestimmend nach Vorne getrieben wird. Die beiden Sängerinnen harmonieren perfekt und der Song gipfelt schlussendlich in einer Weise, die bittersüß, glücklich und traurig zugleich ist. In ‚ But I Do ‚ singt sie: „We can keep in touch if that’s what you want/ You cann call me too if that’s what friends do“, und endet mit den Worten, „I am what you need when you can’t find it somewhere else/ I am what you want when you don’t want anything else“. Es ist der unverbindliche Charakter, der in den Beziehungen junger Menschen steckt. Zugleich sind es die Art von Songs, die dich zum Weinen bringen. Gefühle von Verlust und Sehnsucht verstecken sich darin, während die musikalischen Strukturen, reichhaltig und melodisch, eine beeindruckende Leistung an den Tag legen. Cascie und Brad lernten sich auf Ihrer High School kennen und gründeten Now, Now Every Children. Doch nach dem ersten Album ‚ Cars ‚ wurde der letzte Zusatz gestrichen, Jess als neues Mitglied in die Band geholt und nun das zweite Debütalbum als Now, Now veröffentlicht. Es gibt auf ‚ Threads ‚ ein paar echte Schmuckstücke, atmosphärische Refrains, Originalität und Zuverlässigkeit bis zur letzten Sekunde. Eben eine befriedigende und entspannende Angelegenheit für die Ohren.