Calexico – Seasonal Shift

Auf SEASONAL SHIFT gibt es zwar Coverversionen von Tom Petty’s „Christmas All Over Again“ und Lennon’s „Happy Xmas (War Is Over)“, aber es ist ebenso vom allgemeinen Geist der saisonalen Feiertage geprägt, den CALEXICO ebenso reflektierend wie feierlich gestalten.

Das Duo aus Joey Burns und John Convertino hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten allmählich auf kommerziellere Indie-Gewässer verlagert. Und so tauchen wir in die Eröffnung dieser erfreulichen, aber manchmal weit von einer herausragenden Veröffentlichung entfernt, ein. Wir hören als erstes „Hear the Bells“, der ersten und offensichtlichsten Single des Albums. Es ist eine umfassende Erinnerung an die winterlichen Tage, abgemildert durch Mexicali-Trompeten und gelegentliche spanische Zeilen, die alle im Dienst dessen stehen, was größtmöglichsten Erfolg verspricht.

Weihnachten mag dieses Jahr nicht ganz dasselbe sein, aber die rechtzeitige Rückkehr der stets zuverlässigen Calexico mit einem Album saisonaler Songs trägt dazu bei, dass die etwas gedämpften Feierlichkeiten dieses Jahres ein Gefühl der willkommenen Vertrautheit verströmen. Der Name der Band aus Arizona, eine Mischung aus Kalifornien und Mexiko, passt zu der sonnigen Mischung aus Americana-, Country- und Latin-Sounds, die sie auf früheren Alben erzeugt haben. „Seasonal Shift“ glänzt am meisten in den beiden Covers – dem unbelasteten und flotten Durchlauf von Tom Petty’s „Christmas All Over Again“ und in einer prosaischeren Version von „Happy Xmas (War Is Over)“ von John Lennon & Yoko Ono. 

Der abschließende Titel macht dann nochmals deutlich, dass dies ein Album speziell für Dezember 2020 ist. Es ist eine Zusammenstellung von Weihnachtsgrüßen in verschiedenen Sprachen, einschließlich der Worte: “May next year be far better than this one.”

6/10