Anna Meredith – Fibs

Das zweite Album „Fibs“ von Anna Meredith ist mit leisen, akustischen Fackelliedern gefüllt. Beim Hören der neuen Songs wird auch schnell klar, dass der kühne Sound vom letzten Album „Varmints“ aus dem Jahr 2016 hier nicht wiederholt wird. Tatsächlich hat sie ihre damaligen Instrumente aufgegeben, um sich ein neues Arsenal an elektronischen und akustischen Instrumenten zu schmieden, mit denen experimentiert werden kann. Mit dieser frischen Palette hat Meredith ein Album geschaffen, das maximalistisch und dennoch komplex komponiert wurde und dessen Grenzen zwischen dem Organischen und dem Elektronischen immer wieder verschwimmen. Wir hören verspielte, aber akribisch konstruierte Songs, die von einem musikalischen Geist komponiert wurden, der von großartigen Ideen überfüllt zu sein scheint. 

Ausgeführt werden diese intensiv und ernsthaft, beginnend mit dem eröffnenden Stück „Sawbones“ und einer damit verbundenen kühnen, rätselhaften Ouvertüre, die mit knallharten Arpeggien und einem Schuss zeitgenössischer, synthetischer Süße den Gaumen im höchsten Maße erfreut. „Inhale Exhale“ scheint souverän in ein anderes Genre überzugehen – oder auch nur teilweise. Die glänzenden Synthesizer rücken in den Vordergrund, aber der großartige Gesang scheint auf einen längst verlorenen alternativen Dance-Track aus den 1980er Jahren hinzudeuten. Doch Meredith verharrt nicht lange in einer bestimmten Stimmung und das ist zugleich unser Vorteil. „Calion“ ist ein mysteriöses, raffiniertes Denkmal für dichte, pulsierende elektronische Instrumentierungen und nimmt im weiteren Verlauf eine bedrohlich wirkende Tonlage an.

Ihr zweites Studioalbum ist so lebhaft und berauschend wie Meredith es bisher jemals war. Die Drehungen und Wendungen, überall finden sich scharfe Linkskurven und aufregende Achterbahnfahrten. „Fibs“ ist unglaublich ansteckend, weil es sich nicht an das Übliche hält. Eine freischwingende und freidenkende Wohltat für die Sinne, dass sowohl von kompositorischer Kreativität glänzt, als auch ihre zugängliche Kante bewahrt.