Ty – Special Kind Of Fool

Will man mit dem Suchbegriff „Ty“ bei einer Suchmaschine den britischen Hip Hop Künstler Ben Chijioke finden, dürfte man bei der Flut an Ergebnissen leicht den Überblick verlieren. Ja selbst die Garage-Rocker von Ty Segall finden sich noch vor dem eigentlichen Mann, nachdem wir eigentlich gesucht hätten. Aber das soll keineswegs als eine Abwertung erscheinen, Chijioke ist eben ein Typ für den Underground Hip Hop in der nationalen Szene Englands. Und in der Regel ist dies gleichzusetzen mit einem verdammt ansprechenden Hip Hop. Wenn die Frage nach etablierten Schirmherrschaften in den Raum geschmissen wird, fallen meist die offensichtlichen Künstler wie Q-Tip, Common und Mos Def. Doch sollte man eben in dieser Aufzählung nie den Namen Ty vergessen. Denn so unbekannt er auf den ersten Blick erscheinen mag, verdient hätte er den gleichen Ruhm wie die oben genannten Hip Hop Künstler.

Seine Qualitäten zeigte er bereits im Jahr 2001 mit seinem Debüt ‚ Awkward ‚ und auf ‚ Upwards ‚ im Jahr 2003. Ebenso ‚ Closer ‚ drei Jahre später überzeugte mit gewohnt ansprechendem Material und dieser Faden soll auch bei der neuesten Veröffentlichung ‚ Special Kind Of Fool ‚ nichts an Spannung und Kraft verlieren. ‚ Don’t Cry ‚ feat. Corey Mwamba ‚ ist ein sanfter und lockerer Einstieg in die 16 Tracks und festigt somit die klaren Formen von Ty erst im zweiten Stück ‚ Wait ‚ feat. Leo Ihenacho & Soweto Kinch. Wieder einmal verfängt sich der Hörer in vorausschauenden Szenarien, in realen und aufrichtigen Werten und lyrischen Inhalten, die keine Zweifel an seinem Können mehr aufwerfen sollten. Wie der Name ‚ Special Kind Of Fool ‚ bereits andeutet, finden sich eine große Fülle an souligen Anleihen wieder.

‚ Heart Is Breaking ‚ feat. Sway & Roses Gabor ist so ein Kandidat, während ‚ Me ‚ feat. Erik Rico der heimliche Favorit vieler Fans sein dürfte. Man wird darauf Zeuge einer wunderschönen Erzählung und durch den stimmlichen Beitrag von Erik Rico werden den Zeilen ewiges Leben eingehaucht. ‚ Special Kind Of Fool ‚ ist eine Platte die berührt und alles im Gepäck führt, was einen Kandidaten für das Hip Hop Album 2010 auszeichnet. Natürlich könnte man noch unzählige Zeilen mehr darüber schreiben, doch liegt es schlussendlich im Blickwinkel des Betrachters wie die Melodien und Geschichten interpretiert werden. Denn dafür bietet das Album reichlich Platz und hinterlässt die Hoffnung für Ty, endlich die Anerkennung zu verdienen, die Ihm seit Jahren zustehen würde.