These Are Powers – All Aboard Future

Man muss überhaupt nicht lange in die neue Platte von These Are Powers hinein horchen um zu kapieren, das wieder eine neue Welle an Punk und Anarchie im Anmarsch ist um unser Land mit Ihrem selbst kreierten „Ghost Punk“ zu verwüsten.

Den angestauten Aggressionen gilt es allgemein als schwierig zu entkommen, die schreienden Rauschimpulse schneiden sich nach den ersten Takten von ‚ Easy Answer ‚ tief in unser Fleisch, stürmisch tritt das warme Blut an die Oberfläche, kleine Blutgerinnsel sammeln sich zu einem stetig anwachsenden Fluss der in hypnotischen Kreisen zu einer herrlich hässlichen Mutation anschwillt und jedes Mal aufs Neue in den dumpfen Beats zur Explosion gebracht wird.

Rhythmisch und gnadenlos treibt der Terror seine Sklaven durch die verwüsteten Länder, vorbei an ‚ Life Of Birds ‚ und dem spookie-klingenden ‚ Parallel Shores ‚, direkt in einen Nerven-Belastungstest hinein. Es ist ein grausiges und ekelerregendes Szenario das uns ‚ These Are Powers ‚ darbieten.

Armselige Kreaturen röcheln zungenlos in ‚ Light After Sound ‚ hinter Gittern um Hilfe. Bis an Ihr Lebensende in den dunklen Verließen gefangen, bis der Tod langsam seine kalten und gierigen Hände nach Ihnen ausstreckt. Doch kommt er keineswegs leise angeschlichen. Süssliche Stimmen  nähern sich langsam als Vorboten den verwesenden Kreaturen, säuseln lieblich in ‚ Sand Tassels ‚ das letzte Gebet bevor es kein Halten und kein Zurück mehr geben kann.

Gnade und Vergebung gibt es auf ‚ All Aboard Future ‚ nicht, wer erst einmal von der Besessenheit heimgesucht wurde, dem helfen auch keine Praktiken des Exorzismus um diesen frenetischen Ausgeburten der Hölle zu entsagen. Gegen „Ghost Punk“ wurde nunmal noch kein wirksames Gegengift erfunden und so schlagen ‚ These Are Powers ‚ auch weiterhin Ihren pochenden Bass und die jaulenden Gitarren im Rock- Avantgarde Experiment in die Gehirne Ihrer leblosen Seelen.

8.0