Theme Park – Wax EP

Theme Park sind die Zwillingsbrüder Marcus und Miles Haughton, sowie der Schulfreund Oscar Manthrope. Ihre Musik, „makes you want to be 16, play the guitar with your mates in the garage and look like the kids in a Steven Spielberg movie!” Das hat Kitsuné label boss Gildas Loaëc über Theme Park erzählt und tatsächlich erleben wir in den folgenden Minuten eine erfrischend, lockere Mischung aus eingängigen Gitarren-Hooks und luftigen Sommermelodien. Eine mühelose Perfektion offenbaren uns die Herrschaften auch im Track ‚ ‘A Mountain We Love ‚ und erzeugen damit grundsolide Sympathie und Qualität.

Glücklicherweise hat Ihnen der anfängliche Hype im letzten Jahr nicht sonderlich zugesetzt – zumindest zeigen Theme Park auf Ihrer ersten ‚ Wax EP ‚ keinerlei Anzeichen der Einengung. Die ‚ Wax EP ‚ ist zugleich auf der einen Seite die Zusammenfassung der bereits erschienen und limitierten 7″ Platten und auf der anderen Seite auch das bindende Glied zum kommenden Album, welches derzeit mit Luke Smith (Foals, Cast of Cheers) aufgenommen wird. Ihre Songs sind unbeschwert, fast jungfräulich jugendhaft. ‚ Ghosts ‚ tänzelt durch sorgenlose Gitarren-Riffs und ein stampfendes Schlagzeug, deren stetiger Antrieb für einen grenzenlosen Spaßfaktor sorgt. Für mich das absolute Highlight auf der ‚ Wax EP ‚.

Schlussendlich hinterlassen die genannten Merkmale natürlich nicht nur die bereits angesprochene mühelose Perfektion im Stil der Talking Heads, sondern auch eine gespannte Erwartungshaltung auf das kommende Debüt von Theme Park. Wird es dem Druck standhalten? Ich bin positiv gestimmt.