The Subways – The Subways

Das erste Stück ‚ My Heart Is Pumping To A Brand New Beat ‚ darf gerne als leichte Ironie aufgefasst werden. The Subways machen in Ihrem vierten Langspieler nicht wirklich etwas neu. Sie bleiben Ihren straff geschnittenen Melodien treu. “Everything I ever cared for is right here,” heißt es da und lässt uns mit einem kühnen Unterton wissen: „Everything I always wanted to be, don’t mean nothing to me anymore,” Das Trio setzt sich mit optimistischer Miene über unausgesprochene Regeln hinweg, geben Ihrem Album kurzerhand eine Selbstbetitelung an die Hand und stürmen damit durch 36:11 Minuten pure Lebenslust und Spielfreude. ‚ The Subways ‚ ist eine gelungene Sammlung an zwölf mutigen und belebenden Ideen, die durch übereinander gelagerte Gesänge von Billy Lunn und Charlotte Cooper betörende Momente herauf beschwören.

‚ Taking All The Blame ‚ als dritte Single ist ein Appell an mehr Mitgefühl. „Wie oft geben wir anderen die Schuld?“, fragt Lunn. „Sobald man sich etwas mehr in seine Mitmenschen hineinversetzt, merkt man, dass jeder von uns seine Probleme und Dämonen hat. Ich finde der Welt täte es gut, wenn wir alle etwas einfühlsamer wären.“ Musikalisch finden wir darin brodelnde Emtionen und großartige Refrains. The Subways feiern, “You’re the saviours of Rock and Roll,” ertönt es von Billy im grassierenden ‚ We Get Around ‚ und ein spöttisches Lachen von Charlotte lässt hier nicht lange auf sich warten. Für Abwechslung sorgt gegen Ende der ersten Hälfte das von einer Klavier-Melodie getragenen ‚ Because Of You (Negative Love) ‚. „Im Grunde greifen wir alles auf, was wir auf unseren bisherigen Alben schon gemacht haben, gehen aber jeweils noch einen Schritt weiter“, so Lynn.

Trotzdem bleibt das vierte Album in seiner Gesamtheit eine raue Angelgenheit, ein Gruß an das wiedererstärkte Selbstvertrauen nach den beiden letzten eher schwachen Platten und mit ‚ Is That Enough? ‚ gibt es am Ende sogar noch einen Moment der Besinnung. Mehr kann man wirklich nicht verlangen – außer vielleicht ein endloses Leben mit The Subways. Aber auch hier sieht es nach Erfüllung des Wunsches aus: „Ein Leben ohne The Subways kann ich mir einfach nicht vorstellen. Vielleicht gönnen wir uns zwischendurch irgendwann mal eine kleine Pause, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass wir uns niemals auflösen werden“, so Lunn. Na damit ist doch erstmal alles gesagt.

6.4