Surfbort – You Don’t Exist EP

Die in New York lebende Punk-Band Surf Bort hat uns bereits im letzten Jahre ordentlich begeistert. „Les Be In Love“ war eine verrückte Liebeshymne, die von Chad Ubovich von Meatbodies aufgenommen und während eines Treffens zwischen ihrem Labelkollegen Julian Casablancas entstanden ist. „Romance in life is important,“ erklärte Sängerin Dani Miller. „Love yourself, love the trees, send love to a hater.“ Surf Bort haben nun nach dem Debüt „Friendship Music“ eine neue EP veröffentlicht und wer die großartigen Songs aus dem letzten Jahr noch in lebhafter Erinnerung verspürt, der wird auch mit den neuen Songs seine helle Freude haben. 

Die EP trägt den Titel „You Don’t Exist“ und beinhaltet 4x Punk Rock, wilde Explosionen des ungebremsten Überschwangs. Es ist eine wilde spielerische Übertreibung der amerikanischen Jugend, die zynische Witze macht, während die Welt um sie herum untergeht. Die Songs sind oft ironisch, aggressiv und voller Attitüde und Frustration. Vor allem ist es Musik, die mit hoher Lautstärke angehört werden muss. Wen wundert es hier eigentlich noch, dass Surfbort nicht nur sehr im Aufwand stehen, sondern auch mit den ebenfalls ziemlich hochgehandelten Amyl And The Sniffers rumhängen.

Im direkten Vergleich ist allerdings bei Surfbort noch ein wenig Luft nach oben. Einiges fühlt sich nicht unbedingt bemerkenswert oder besonders an. Es ist keineswegs schrecklich, aber wie beim Debüt fehlt manchmal der Dampf. Dennoch bestechen auch Surfbort insbesondere durch eine fantastische Frontfrau mit hämischer Beißkante und einem wahnsinnigen Grinsen im Gesicht.