Stars Of Track And Field – A Time For Lions

Es ist die Zeit für Löwen – so heißt der Titel der neuen Platte von Stars Of Track And Field. Doch man muss keine Angst haben, von dem Trio Kevin Calaba, Jason Bell, und Daniel Orvik hinterhältig als schmackhaftes Mittagessen verspeist zu werden. Denn die Band hat sich vielmehr auf die gegenüberliegende Seite fokussiert. Sie lassen sich die Sonne auf den Rücken scheinen, suchen die ruhigen Momente, lieben es bequem und vergessen zum Glück auch in den Momenten dazwischen nicht, auf die konsequente Aufmerksamkeit zu verzichten. Und diese Eigenschaft spürt der Hörer auf Ihrem neuen Werk ‚ A Time For Lions ‚ mehr als deutlich. Die Indie-Pop-Band aus New York verzichtete dieses Mal auf digitale Effekte und elektronische Spielereien, auch da man den ursprünglichen Bassisten verlor, und präsentiert nun ein gestrafftes Rock-Album, gefüllt mit geschwungenen Hymnen und einer reichhaltigen Fülle emotionaler Gefühlsduseleien. Ihren Namen haben Stars Of Track And Field aus dem gleichnamigen Belle and Sebastian Song, der sich auf dem zweiten Album ‘ If You’re Feeling Sinister ‘ finden lässt. Mit einer Menge neuer Erfahrungen durch das Leben auf Tour und die vorangegangenen Alben, haben sich Kevin Calaba, Jason Bell und Daniel Orvik an ihr neues Werk gewagt und ein reifes, wie farbenfrohes Rockalbum kreiert, auf dem fünf der elf Songs von der Band selbst produziert wurden. In ihren Texten haben Calaba und Bell sich nach innen gewandt und ein introvertiertes, fokussiertes Portrait ihrer persönlichen Erfahrungen gezeichnet. Der Opener ‚ Racing Light ‚ gibt auf der neuen Platte sofort den bestimmenden Ton an, taucht in einen leidenschaftlichen Chor unter, erzeugt kurz darauf eine gigantische Wand voller wärmender Klänge und überzeugt besonders durch den herzhaften Gesang von Kevin Calabra. ‚ Now You Lift Your Eyes To The Sun ‚ nutzt dann auch genau diesen Vorteil, um nicht in der Belanglosigkeit zu versumpfen, während ‚ In Bright Fire ‚ durch den kehligen Gesang und triumphale Gitarren besticht. Besonders anschmiegsam und zugleich verletzlich gestaltet sich ‚ Peeling Away ‚, Through The Static ‚ ist eine gehauchte Midtempo-Nummer und ‚ Safety The Numbers ‚ klingt als atmosphärische Ballade sehr berührend. Insgesamt ergeben sich dadurch zwar einige Längen, auch weil die meisten Balladen nicht so recht überzeugen können, doch im Gesamten ist ‚ A Time For Lions ‚ ein angemessenes Rock-Album mit dem Hang zum einstigen Ursprung der Band Stars Of Track And Field.

6.4