Sportfreunde Stiller – You Have To Win Zweikampf

Nachdem man im Herbst bereits auf einem Ihrer Geheimkonzerte unter dem Namen ‚ The A Roth´s ‚ bereits das erste mal den Song ‚ ’54, ’74, ’90, 2006 ‚ hören konnte war vielen schon klar was danach folgen würde. Wie auch soviele andere, genannt sei noch Oliver Pocher, sprangen auch die Sportfreunde Stiller auf den Geldzug auf und brachten pünktlich zum Start der Weltmeisterschaft Mitte Juni Ihr Album ‚ You have to win Zweikampf ‚ heraus. Alben die die Menschheit nicht braucht wäre hier der passendere Titel gewesen. Elf Songs über das Runde Leder samt sämtlichen Assoziationen die man sich nur so als Fußballfan vorstellen kann. Dazu eine äußerst schlechte Coverversion von ‚ Pogo in Togo ‚, das schon damals von der bayerischen Band ‚ United Balls ‚ Mist war, aber mit nur Zehn Spielern kann man keine Mannschaft auf den Platz schicken. Deswegen der elfte Mann. Auch an der Single ‚ ’54, ’74, ’90, 2006 ‚ schieden sich die Geister, die einen konnten es bereits nach dem ersten Refrain nicht mehr hören, die anderen grölten es bei jeder passender oder unpassender Situation lautstark in die Welt hinaus, was wohl auch an dem recht platt gehaltenen Refrain lag. Sei es im Stadion, der Kneipe oder vor dem heimischen Fernseher. Fußballfieber herrschte sowieso im ganzen Land, warum nicht einen stimmungsträchtigen Song hinausschleudern der einen geradewegs zum Titel schießen sollte. Doch auch die anderen Songs zeigen, bis auf ein paar seltene Ausnahmen, wenig von der gewohnten Lockerheit der Sportfreunde. Man merkte es Ihnen einfach an, die Gezwungenheit, das Konzeptalbum ‚Fußball‘ rechtzeitig zum Start der WM unter die Leute zu bringen. Aber fairerweiße muss man sagen das die Lieder zwar nicht die gewohnte Klasse besitzen, aber immer noch solide in den eigenen Reihen stehen und die Bude sauber halten. Es ist und bleibt ein Spaßalbum das sich genauso schnell beim Hörer abnutzen wird, wie es wohl bei den Aufnahmen entstanden ist und dementsprechend schnell auf dem Noch-Zu-Entsorgen-Haufen landen wird. Die Fußball Fans unter den Sportfreunden werden trotzdem zufrieden sein. Für alle anderen bleibt der Trost, dass es sich schließlich hierbei um keinen direkter Burli Nachfolger gehandelt hat, sondern eher ein Beitrag zu dem Großereigniss Weltmeisterschaft war und das wiederum ist im Vergleich zu den anderen Fußball Alben klar auf Platz Eins.

6.0