Róisín Murphy – Róisín Machine

Durch ROISIN MURPHY – sei es Gott, Maschine, Person oder etwas, das dazwischen schwebt – können wir unsere zerbrechlichen Körper vergessen und uns in einer glückseligen Utopie verlieren, wenn auch nur für eine Stunde.

Es sind die ersten Worte, die auf dem eröffnenden Track „Simulation“ ausgesprochen werden: “I feel my story’s still untold, but I’ll make my own happy ending.” Als Statement gedacht, betont Murphy ausdrücklich: “This is the simulation, this is the demonstration”, und seufzt: “this is the realm of my wildest dreams, these are my wildest dreams”, wobei die Intensität in einen bescheidenen Synth-Akkord übergeht. Es passiert hier nicht viel, aber Róisín, unterstützt durch die meisterhafte Produktion von DJ Parrot (Crooked Man), verfolgt hier und überall einen minimalistischen Ansatz und macht etwas klangreiches und packendes daraus. 

Dieses spannungsgeladene Drama wird auf den schlaglosen, modularen Synthesizern des sechsminütigen kosmischen „Kingdom Of Ends“ fortgesetzt, kaum mehr als ein ekstatischer Zusammenbruch, der verschiedene Phasen der Besorgnis durchläuft. Murphy drängt sich, “Keep going in, keep going on / What the hell am I doing?” bevor sie erneut seufzt: “This is easier than the comedown”. Die Stimme von Róisín ist an sich makellos. Es fühlt sich an, als wäre jeder Text sanft und frisiert, weich und gestylt wie der Charakter.

Die intensiven und intelligenten elektronischen Beats, die den größten Teil des Albums ausmachen, sind der Star der Show. Doch befinden sich Gesang und Produktion nicht im Krieg miteinander, es gibt keinen Raum dafür, dass Róisín’s Gesang mit der Musikproduktion kämpft, wie es oft bei elektronischen Schallplatten der Fall ist. Hier gibt es nachdenkliche Beats und nachdenkliche Worte, die sich ergänzen, anstatt sich gegenseitig zu überwältigen. Die zehn Tracks von „Róisín Machine“ verbinden letztlich das Gewöhnliche mit der Tanzfläche und gepaart mit Róisín’s Talent für House, Funk und experimentelle Rhythmen entsteht daraus eine mutige und selbstbewusste Platte, die nichts zu verlieren hat.