Rachael Sage – Delancey Street

Da haben wir es also doch noch erhalten: die letzte Platte ‚ Delancey Street ‚ von Rachael Sage. Denn die talentierte US Singer-Songwriterin veröffentlicht nun Ihr neuntes Album auch in Europa, inklusive einer neuen Verpackung und zwei Bonustracks, produziert von Phil Ramone. Allerdings findet man die beiden akustischen Nummern nur auf der digitalen Version wieder. ‚ Delancey Street ‚ besticht in den ersten Minuten besonders durch ein tragendes Attribut: bestehende Grenzen wurden erneut verschoben, der eigene Sound überzeugt durch üppige Klavier-betonte Popstücke, viel Leidenschaft und aufschlussreiche Texte. 13 Songs erzählen ganz eigene Geschichten, fangen Momente ein und frohlocken über das Leben. Die Musik wurde dabei auf ruhigen Tönen gebaut. Sie sichert und bestärkt die Aussagekraft der Texte. Nie werden diese Melodien audringlich und manchmal erlebt man währenddessen gewisse Augenblicke, in denen es sich anfühlt als würden diese Songs schon immer existieren. Aber wo die Sonne scheint, sind auftürmende Wolken meistens nicht weit. Und so hätte fast das Cover ‚ Rich Girl ‚ von Hall & Oates diese Ungetüme über unsere Köpfe gezogen. Auch weil Hall & Oates grundsätzlich nicht gecovert werden sollten. Doch in diesem Fall funktioniert es, weiche Jazz-Modulationen und kleine Verdrehungen machen daraus schnell einen Rachael Sage Song. “Do you wanna be a big star?/ It’s okay to say yes, yes, yes, yes, yes,” singt die Musikerin in ‚ Big Star und widmet sich anschließend einer Liste, die sich bezüglich des Aussehen und Verhaltens eines Popstars beschäftigt: “You gotta stay skinny/ You gotta grow tall/ You gotta fight your enemies/ You gotta fight friends/ You gotta fight depression when the whole shit ends“. Der Song besticht dabei durch starke Synkopen, hallende Gitarren (was eher ungewöhnlich für den Stil von Sage erscheint), langgezogene Gesänge und eine hauchende Orgel. ‚ Delancey Street ‚ ist eine umwerfende Schönheit, hoffnungsvoll und herzzerreißend zugleich. Ein Album mit uneingeschränkter Kaufempfehlung und wenn die Sucht angebissen hat – greift zu einer der acht weiteren Veröffentlichungen von Rachael Sage.