Patrick Watson – Adventures In Your Own Backyard

Ganz verlassen steht das Klavier im Hause von Patrick Watson in Montreal – doch plötzlich kreuzt eine sanfte und hohe Stimme diese verletzlichen Klänge. Es ist Patrack Watson selbst, der erneut in seinen ganz eigenen Worten Geschichten erzählt und damit insbesondere das Eröffnungsstück zu einer atemberaubenden Sehenswürdigkeit emporheben lässt. Ab der Mitte steigert sich ‚ Lighthouse ‚ in ein episches Meisterwerk, mit impressionistischer Schönheit versehen, beschwören Patrick und seine Band den oft zitierten (und doch so selten erreichten) Breitbild-Epos. Prächtig diese Arrangements und auch im weiteren Verlauf durchwandern wir exotische Welten, viktorianische Landschaften und betörende Artefakte, deren traumwandlerische Kulisse nur zum grenzenlosen Staunen verführt. Seine stratosphärische Stimme verabschiedet sich nicht selten an das hintere Ende des Jenseits, ist dabei unheimlich intensiv und wärmend. Ein Vergleich mit Timber Timbre wäre im Stück ‚ Step Out For A While ‚ wohl der treffenste Moment. Trotz der entspannten Einstellung zum neuen Werk ‚ Adventures in Your Own Back Yard ‚, strotzt die Platte nur so vor Ehrgeiz. Ein großes Gefühl der Geduld und Zuversicht überschüttet dabei unsere Essenz des Lebens, während ‚ Quiet Crowd ‚ am wohlproportioniertesten damit umzugehen weiß. ‚ Into Giants ‚ schwingt mit wehenden Hintergrundgesängen durch elegante Rhythmen und nur ‚ Morning Sheets ‚ würde es möglich machen, sanft, ausgeruht und ohne jegliche Widerrede in den noch dunklen Morgenstunden aus dem Bett zu steigen. Wie schon beim letzten Album ‚ Wooden Arms ‚, rauschen die Melodien trotz der relativ spartanischen Mittel in einer großen Vielfalt durch intime Romanzen. Doch am Ende lenken die Blicke zurück auf die Stimme. Dieser Schmerz, diese Sehnsucht, die Liebe und Zuneigung, das alles kombiniert Patrick Watson zu einer extravaganten und grandiosen Pop-Musik, deren unaussprechliche Schönheit in den Gehörgängen noch lange nachschwingen wird…