Panteón Rococó – Ejercito De Paz

„Ejército De Paz“ ist ihr vorläufiges Meisterwerk mit einer explosiven Mischung aus Latin, SKA, Punk und Mestizo Klängen“. So steht es im Promo Zettel und Menschen, die sich gerne auf unseren Seiten herumtreiben wissen, diese explosive Mischung aus den genannten Genres ist eigentlich nicht das, was wir zu unseren bevorzugten Musikstilen zählen. Aber wir wollen selbstverständlich auch nicht mit starren Blick so manches Highlight abseits unserer beliebten Pfade auf der Strecke lassen. Schon gar nicht, wenn die Band auf den Namen Panteón Rococo hört und tatsächlich eines Ihrer besten Alben seit Jahren präsentiert. In diesem Jahr allerdings, feiert die Band „15 años ejército de paz“ und gab den Startschuss dazu in Mexico City, wo Sie gemeinsam mit 11.000 Fans darauf anstießen. Das aber nicht alles aus einer großen Party besteht, zeigen uns die Herrschaften von Panteón Rococo in Songs wie zum Beispiel ‚ Democracia Fecal ‚, ein Stück in dem sie den mexikanischen Präsidenten Felipe Calderón Hinojosa stark für seine Politik kritisieren. Mit dem Opener beginnt dann zugleich eine Erweiterung Ihres musikalischen Spektrums. Orientalische Sounds und elektronische Elemente zeigen eine mutige Weiterentwicklung, die sich trotzdem klar auf die eigenen Wurzeln berufen. In der zweiten Hälfte zünden die Mexikaner einer leuchtendes Feuerwerk aus Ihren gewohnten Erfolgsgaranten zwischen Latin, SKA und Punk Musik, die nicht selten mit wunderschönen hymnischen Refrains unsere Ohren verzaubern. ‚ Eiército De Paz ‚ wird ohne Frage für weitere schweißtreibende Konzerte sorgen, die Energie scheint auch dieses Mal grenzenlos und überhaupt, vielleicht gehört die Platte nach dem zweiten Durchlauf tatsächlich zu Ihrem Besten was die Band jemals veröffentlicht hat. Panteón Rococo bleiben weiterhin politisch ( ‚ Cerdoz ‚ und ‚ Abajo Y A La Izquierda ‚ ), setzen aber auch alltägliche Sorgen, wie die Sehnsucht nach Liebe in der Single ‚ Arregla Me El Alma ‚ mit großer musikalischer Leidenschaft um. Insgesamt überzeugt die Platte, wenngleich die Songs natürlich Ihre unbändige Kraft erst auf der kommenden Tour im November voll umsetzen werden.

7.0