Mattiel – Satis Factory

Hier gibt es für Fans von Holly Golightly und Affiliates viel zu lieben. Ebenso finden sich prägende Einflüsse der White Stripes und den Black Lips. Doch Mattiel beherrscht ihre eigene schelmische Energie, wenn beispielsweise eine narkotisierende bluesige Ballade wie „Millionaire“ an die Backing-Vocals von Velvet Underground und Tom Tom Club von Food for Thought angelehnt wurde. Nach ihrem von Jack White empfohlenen gleichnamigen Debüt aus dem Jahr 2017 kehrt Mattiel mit „Satis Factory“ zurück, einem experimentelleren zweiten Studioalbum. Mattiel Brown und die Band haben „weird keyboards though amps“, wie Gitarrist Jonah Swilley es ausdrückt, und den 60er Jahre Sound ihres von Rock’n’Roll geprägten Debüts modernisiert.

 

Eine zeitgemäße Herangehensweise an die Produktion bringt ihren Sound in das neue Jahrhundert, ohne die eigene Herkunft zu rationalisieren. Das Album beginnt mit dem siedenden „Moment of Death“ und erweitert ihren melodischen Bereich auf dem kläffenden, mit Verzögerung gesprenkelten „Je Ne Me Connais Pas“. Herrlich. Man wird diese neue LP von Mattiel lieben, da man genau das erwarten würde, wenn bereits das erste Album gehört wurde. Während des gesamten Verlaufs des letzten Albums und jetzt hier hört man eine Vielzahl absolut reizender Arten von Rock’n’Roll-Musik. Mattiel handelt mit Rock, Garage Rock, Indie Rock, R&B, Blues Rock, Country Rock und Rock.

Als solches ist „Satis Factory“ ein verdammt gutes Album, das von jemandem gemacht wurde, der die Sounds und Rhythmen von damals eindeutig verehrt. Aber die Frage ist vermutlich, warum? Warum dieses Album anhören, wenn man bereits das erste Velvets-Album, das erste Patti Smith-Album und ein paar Beatles-Alben aus der Mitte der 60er Jahre kennt? „Satis Factory“ ist nicht das erste und sicherlich auch nicht das letzte Album, auf dem die Sounds der besten Bands aller Zeiten bewusst zum Einsatz kommen. Aber die kraftvollen Gesänge von Mattiel Brown, die interessante Ideen, beispielsweise den Rock durch einen Avantgarde-Filter zu schleusen, beeindrucken auch wiederum und sorgen letztlich für anspruchsvolle Unterhaltung.