Lightships – Electric Cables

Lightships heißt das neue Nebenprojekt von Teenage Fanclub’s Sänger und Bassist Gerard Love. Teenage Fanclub wurde im Jahr 1989 in Benshill, Schottland, gegründet und veröffentlichte Ihr letztes und neuntes Studioalbum ‚ Shadows ‚ im Mai 2010. Nun präsentiert uns Gerard Love eine sanft schwingende Befreiung, umhüllt von entspannten und luftigen Grooves. ‚ Electric Cables ‚ entstand Ende des letzten Jahres und vermittelt ein selten gesehenes Gefühl der Naivität. Ein unbeschwerter Blick auf das Alltägliche, Beobachtungen über Sinn und Zweck des Lebens – stets mit Freude in den Mundwinkeln, beleben die Songs eine wohlfühlende Lockerheit in feingeschliffener Atmosphäre. Es erinnert zuweilen an die Go-Betweens, wenngleich man es als Hörer auf dieser Platte mit besonders selbstverliebten Gitarren-Melodien aufnehmen darf. ‚ Sweetness In Her Spark ‚ ist das beste Beispiel für die fließenden Riffs und für die aufplatzende Begeisterung zu Gerard Love als Solokünstler. Die Selbstverliebtheit ist nicht störend oder negativ zu sehen, es schließt melodische Gräben und lässt manchmal auch abenteuerliche Arrangements durchblitzen. Daneben wurden einige Freunde eingeladen, wie Dave McGowan (Gitarre, Teenage Fanclub), Brendan O’Hare (Schlagzeug, Erstbesetzung bei Teenage Fanclub), Tom Crossley (Flöte, International Airport und The Pastels) und Bob Kildea (bass, Belle & Sebastian). Insgesamt bleibt ‚ Electric Cables ‚ ein sehr entspanntes, ruhiges und persönliches Album. Experimente wurden daher dankend abgelehnt und neben ein paar Mittelmäßigkeiten, wie zum Beispiel mit ‚ Streching Out ‚, bleibt die Platte jedoch eine lohnende Anschaffung, die sich am Liebsten während den zufriedenen Momenten im Leben auflegen lässt.