Lady Gaga – A Very Gaga Holiday

Manchmal bin ich in ausweglosen Situationen Optimist. Zum Beispiel jetzt gerade wieder wenn es darum geht, ein weihnachtliches Album zu finden, welches nicht die bereits erwähnte Übelkeit hervorruft, wie das eben rezensierte ‚ Under The Misteltoe ‚ von – ich liebe Selena Gomez nicht nur wegen der eigenen Karriere – Justin Bieber. Und deshalb blicke ich nun weiter auf eine Künstlerin, von der man eigentlich doch etwas eigenständiges erwarten darf: Die 25 Jahre alte Lady Gaga veröffentlicht zwar nur indirekt eine CD und auch nur indirekt Songs zu Weihnachten, doch ganz nehmen lassen wollte es sich schrille Sängerin dann doch nicht und präsentiert uns auf ‚ A Very Gaga Holiday ‚ auch Ihre eigene Interpretation zu ‚ White Christmas ‚. Im Original geschrieben von Irvin Berlin, aufgenommen mit dem John Scott Trotter Orchestra und den Ken Darby Singers für Decca Records, erblickte dieser Song das erste Mal am 29. Mai 1942 das Licht der Welt. Lady Gaga hält sich dabei größtenteils an die Vorlage, lässt den Swing gemütlich durch die weihnachtliche Stimmung gleiten und auch Ihr wärmender Gesang fügt sich wunderbar wärmend in die sanften Konturen ein. ‚ A Very Gaga Thanksgiving ‚ ist übrigens ein Thanksgiving-TV-Special, das am 24. November 2011 in den USA auf ABC ausgestrahlt wurde. Konzipiert von Lady Gaga, zeigt es das persönliche Leben der Stefani Joanne Angelina Germanotta und Ihre Inspirationen zur eigenen Musik. Die passenden Songs dazu sind entwaffnend direkt, ehrlich und unprätentiös. Äußerst ansprechend würde ich meinen und ‚ Yoü and I ‚ dürften sowieso die meisten kennen, war es schließlich die vierte Single aus dem aktuellen Album ‚ Born This Way ‚. Es herrscht eine angenehme und besinnliche Stimmung auf ‚ A Very Gaga Holiday ‚ mit anmutenden Momenten einer außerordentlichen Gesangsleistung.