Kraków Loves Adana – Beauty

Der Musikexpress berichtete bereits im letzten Jahr über das Duo Kraków Loves Adana und lobte neben der Musik auch die “stylischen Fotos” und einen Minimalismus, der die Fans schon frustrieren würde. Und tatsächlich zeichnet sich die angesprochene Frustration bereits nach wenigen Momenten des stillen Zuhörens ab. Doch bevor wir auf die Musik eingehen, muss an dieser Stelle noch das wunderschöne, warme und idyllische Artwork erwähnt werden. Bei diesem Bild wünscht man sich selbst an diesem unbestimmten Ort zu stehen und mit ‚ Beauty ‚ durch die einfallenden Lichtstrahlen zu hüpfen. Kraków Loves Adana nennen sich Deniz Cicek und Robert Heitmann, die Ihre Musik als „Intimen Minimalismus” bezeichnen. Und erklingen erstmal die Takte zum Opener ‚ Geistermanier ‚ – wird man dieser Bezeichnung recht schnell zustimmen. Einfühlsam umarmen uns die ersten Klänge zu ‚ Beauty ‚, nahe legt sich die Stimme von Deniz Cicek an unser Ohr und versichert mit eindringlicher Stimme, „Your hands are cold/ But your heart is free/ Your lungs get heavy of this smoking city/ But did I mention/ I will stay here“. Im nächsten Stück ‚ 1993 ‚ werden die sanften Piano-Klänge durch ein stampfendes Schlagzeug und hypnotische Gitarren- Riffs ersetzt, die im späteren Verlauf durch eine wachsende Palette an stilistischen Effekten kontinuierlich und in beängstigender Genauigkeit zum Einsatz gelangen. Und spätestens ab der Mitte sollte auch der letzte Hörer von der Schönheit auf ‚ Beauty ‚ überzeugt sein, dessen Titel natürlich gewagt erscheint und ebenso die Erwartungen wie auch den persönlichen Geschmack hätten verfehlen können. Insgesamt passiert auf ‚ Beauty ‚ nicht wahnsinnig viel, dafür folgt die benötige Abwechslung an gezielten Punkten und erfährt Ihren absoluten Höhepunkt in den beiden Tracks ‚ Wolves ‚ und der ersten Singleauskopplung ‚ Porcelain ‚. Ersteres klingt ein bisschen verrucht und erinnert an eine abgehalfterte Hafenkneipe, in der die aufsteigenden Rauchschwaden der Zigaretten sich langsam durch dunstige Lüfte schneiden – eindringlich dagegen wieder der stimmliche Gesang von Deniz auf dem zweiten Stück ‚ Porcelain ‚. Kraków Loves Adana sprühen einfühlsame Eleganz in die Atmosphäre und schaffen mit einfachen Mitteln einfangende und faszinierende Klangkonstrukte, die emotional sehr bewegend sein können. Natürlich muss man sich auf die teilweise auch experimentelle Art der Band einlassen, doch die Belohnung wird großzügig ausfallen und der natürliche Glanz von ‚ Beauty ‚ wird schlussendlich auch dich berühren.