Kacy & Clayton – Plastic Bouquet

Das Debüt zwischen dem kanadischen Duo KACY & CLAYTON und dem neuseeländischen Singer-Songwriter Marlon Williams bringt etwas Neues in den anderen hervor und stößt sie sanft aus ihren Komfortzonen heraus.

Kacy & Clayton – ​Kacy Lee Anderson (Gesang, Akustikgitarre) und Clayton Linthicum (Gitarre, Keyboard) – haben in den letzten zehn Jahren fünf Alben als Duo veröffentlicht und dabei große Anerkennung gefunden. Bei ihrer jüngsten Initiative, die mit dem in Neuseeland ansässigen Singer / Songwriter Marlon Williams aufgenommen und fantasievoll als „Plastic Bouquet“ bezeichnet wurde, wagen sie sich jedoch etwas außerhalb ihrer Komfortzone und zeigen uns Ihre gegenseitige Liebe zu traditionellen Folk- und Country Musiktraditionen.

“Marlon had heard one of our songs on Spotify while touring and shot us a DM,” erklärt Anderson, als sie sich kennen lernten. “I noticed the message because it was from a verified account, which we don’t have a ton of on our Instagram. We just loved each other’s music. A collaboration just seemed natural.” Williams stimmte zu: „I heard those guys on Spotify while I was on tour and was bewitched and so I reached out asking if they wanted to do something together. The modern way.”

Glücklicherweise rechtfertigten die Ergebnisse sowohl die Erwartung als auch die Begeisterung. Durch die Arbeitsteilung sind eine Reihe von Melodien entstanden, die schön, übersichtlich und exquisit verarbeitet wurden, wobei jedes Mitglied der Gruppe sein Gewicht trägt, aber auch Zurückhaltung zeigt, wenn es dem Song dienlich erscheint. Deshalb fühlt sich Linthicum’s Gitarrenarbeit – ob elektrisch aufgeladen und zwielichtig („Isn’t It“), verzogen und akustisch („Devil’s Daughter“), oder sanft leuchtend und schwerelos („I Wonder Why“) – stets als gleichwertige Säule an. 

Der plätschernde, altmodisch klingende Orgelpart, der sich pulsierend durch „I’m Unfamiliar“ schlängelt, verleiht „Plastic Bouquet“ dann auf halber Strecke einen Schuss dringend benötigter struktureller Variationen. Diese Art des Zusammenspiels – insbesondere zwischen Anderson und Williams – ist ein wesentlicher Bestandteil dessen, was „Plastic Bouquet“ von Kacy & Clayton so mühelos erfolgreich macht. Sie klingen, als hätten sie ihr ganzes Leben lang zusammen gesungen.

8.0