DrahtSeilAkt – Fall Oder Tanz

Eine schicke Strumpfhose hat da Nora Grisu zu Ihrem Artwork gewählt und lenkt doch auf den ersten Blick ein wenig von Gitarrist Uwe Bossert ab, der sich jedoch bewusst ein wenig in den Hintergrund auf dem gemeinsamen Debüt ‚ Fall oder Tanz. ‚ begeben hat. Viele kennen den Mann von der Band Reamonn, die allerdings wegen chronischer Ideenlosigkeit keine große Bedeutung im Musikgeschäft mehr spielen. Bossert ist dementsprechend vom Pop geprägt, während Grisu aus der Tradition der Liedermacher kommt. Und glücklicherweise sind die unzähligen negativen Aspekte von Reamonn in keinerlei Hinsicht spürbar. Mit Drahtseilakt komponiert das Duo teils wunderschöne und eigenständige Melodien, verzückt mit emotionsgeladenen Gefühlen und grenzenloser Ausgelassenheit. „Sei mal wie du bist/ mich interessiert dein wahres Ich/ das was du nicht fassen kannst/ warum gibst du dich nicht frei?“, heißt es im zweiten Stück ‚ Ungeschminkt (wie du bist) ‚ und es dauert keinen Augenblick, bis die gesprochenen Gedanken sich in sprachliche Bilder umwandeln. Dazu ein herrlich ungestümes Schlagzeug und im Gesamtpaket eine musikalische Konstruktion, die einer Inga Humpe von 2raumwohnung nicht fern liegt. Der Zuhörer wurde mitgenommen. DrahtSeilAkt ist manchmal sperriger Pop, manchmal geradlinig, aber selten langweilig. Oft dagegen rücken die Texte in den Mittelpunkt, die Instrumentierungen untermalen hier lediglich die einzelnen Strophen, es wird bedächtig in ‚ Spielkartenhaus ‚ und teilweise dann eine Spur zu belanglos im folgenden Stück ‚ Anis ‚, Generell geben sich die Kurzgeschichten keinerlei Schwächen hin, aber wer zudem auf Gitarren steht, wird mit ‚ Fall oder Tanz. ‚ seine Enttäuschung erleben. Erst mit dem Song ‚ Schneewittchen ‚ grummeln sich die Riffs erneut durch die Zeilen, in denen Schneewittchen an den Bäumen hängt und über das perfekte Päckchen singt: „Vor einem Jahr hast du mich ausgesucht als ich halbreif an den Ästen hing/ und hintem im Garten hast du mir ne Liste mit deinen Extrawünschen gegeben/ ich bin unkompliziert und werde nicht fett/ Bin jungfrei aber unglaublich im bett/ ewig jung aber mein kopf ist nicht dumm aber auch nicht gefährlich intelligent“. Schlussendlich bleiben es die abwechslungsreichen Erzählungen, die ‚ fall oder tanz. ‚ so spannend gestalten und bei denen schlussendlich auch so manch überzeugende Hintergrund-Instrumentierung angefügt und überzeugen konnte.