Diplo – Express Yourself

Diplo ist eigentlich alles. Eine Genre-zermantschende DJ-Maschine, ein Produzent und indrustrieller Moloch, ein Superschurke, der böse Gott im Spiel und eine zerstörerische Kriegsmaschine. Mit der ‚ Express Yourself EP ‚ veröffentlicht Diplo aus Mississippi nun spastische Freak-Beats inmitten spannender Kollaborationen: Vom Dancehall-Pionier Elephant Man zu den beiden Dubstep-Herrschaften Datsik und Flinch muss der geneigte Anhänger bei diesen sechs Tracks auf nichts verzichten. Ungestüm, wild und absolut neben der Spur zerfährt das gleichnamige Titelstück alles, was gerade so nach vorne, hinten, links und rechts vor die Füße läuft. Für ungeübte Ohren ein wahrlich anstrengender Ritt und so darf man sich allgemein darüber freuen, dass mit dem zweiten Stück ‚ Barely Standing ‚ feat. Datsik & Sabi neben Dubstep auch verführerische und zugleich ausgeflippte Synthies den eigenen Kopf mächtig verdrehen. ‚ No Problem ‚ war bereits auf der B-Seite zu ‚ Express Yourself ‚ enthalten und gehört zu den wenigen Momenten, in denen Diplo im Hintergrund verschwindet. ‚ Move Around ‚ klingt zu Beginn wie eine blubbernde Kaffeemaschine und entwickelt sich im weiteren Verlauf zu einer erstklassigen Dancehall-Nummer mit starken, organischen Bass-Drums. Der ‚ Butters Theme ‚ feat. Billy The Gent & Long Jawns findet seine Ursprünge im südamerikanischen Bereich und hinterlässt pulsierende Bässe, die unaufhörlich wie heulende Sirenen Ihre Töne in die weiche Haut ritzen. Den Abschluss bildet die unerwartet sanfte Nummer ‚ Set It Off ‚ feat. Lazerdisk Party Sex. Verträumte Akkorde, modulierte Gesänge und dezente Klänge sorgen in den ersten Sekunden für entspannte Rhythmen. Danach sprudeln auch hier elektrifizierenden Synthies kurvenreich dem verdienten Ende entgegen. Findet unten den Stream zur kompletten EP: