Devin – Romancing

Devin Therriault ist kein Pariser Philosoph, sondern dieser Name steht für Rock’n’Roll. Er stammt auch nicht aus Paris, sondern aus New York. Und seine Liebe zu dieser Musik legt er schamlos vor unsere Füße:“I pretty much exclusively listen to music that’s before my time“. Überall auf seinem Debütwerk gibt es Hinweise auf Einflüsse, von den New York Dolls und Johnny Thunders, zu den Ramones und den Strokes. Und hier sitzt er nun, auf einer Treppe mit betont coolem Blick und lässiger Pose. Der nebenstehende Titel scheint dabei etwas irreführend zu sein. Denn ‚ Romancing ‚ ist ausschließlich auf Jagd nach der Liebe. „I thought that was hilarious. I really fell in love with that idea. My point of view is maybe a little more realistic than the old stuff; it’s not as glamorized.“ Und mag einem der erste Titel ‚ Masochist ‚ weniger ansprechen, spätestens die zweite Nummer ‚ Born To Cry ‚ erfüllt bedingungslos die selbst gesteckten Ziele. Pop mit Punk, sowie ein paar gute alte Rock’n’Roll und Blues Elemente zaubern eine Geschichte über die große Liebe, mit echter Zärtlichkeit und dem Drang zur Ballade. Es ist eine wirklich schöne Nummer, die Emotionen fließen aus Devin heraus, während seine kraftvolle Stimme mit überraschend gefühlvoller Leichtigkeit wärmende Sonnenstrahlen in die enganliegenden Strukturen reißt. ‚ I Don’t Think I ‚ begeistert mit Handclaps und höchst eingängigen Refrains, pulsierend die Nähe zu den Black Keys von Heute. Trotz der düsteren Produktion von ‚ Romancing ‚ und den fusselnden, wie auch lodernden Gitarren – tief im eigenen Herzen versprühen die Song eine ehrliche Pop-Sensibilität. Manchmal scheint es zwar, als wäre der junge Mann zu übertrieben in Eile, doch mit seinem Charme lässt er die altmodische Art des Sounds darüber hinweg tänzeln und kreiert dadurch etwas ganz reizendes. ‚ Forever Is Only A Moment ‚ ist schlicht und ergreifend ein extrem cooler Song – wie wäre es jetzt mit mit einem Cadillac die Route 66 abzufahren? Ein weiteres Highlight ist ‚ You’re Mine ‚, welches dazu ungeheuerlich rasant die Gehörgänge erobert und wohl nicht bei wenigen durch die schwindelerregenden Rotationen dunkle Rauchwolken über dem eigenen Kopf emporsteigen lässt. Ein erstklassiger Song zu einem bemerkenswerten Album, dass jeden Arsch vor der Bühne in Wallung versetzen wird. Versprochen.