Collapse Under The Empire – Shoulders & Giants

„In 10 Tracks werden auf ‚ Shoulders & Giants ‚ mehrere Gefühlswelten durchlebt“, heißt es im Text zum neuen Album und diese Gefühlswelten mischen sich unter elektronische Pieptöne, kraftvolle Gitarren-Explosionen und stilistische Wechsel, die sowohl verstörend als auch verführerisch erscheinen. Collapse Under The Empire stammen übrigens aus Hamburg und veröffentlichten Ihr Debüt ‚ Systembreakdown ‚ im Jahr 2009 auf eigene Faust. Manchmal lohnen sich finanzielle Investitionen und es freut einen zu sehen, dass eben auch mit dem neuen Werk ‚ Shoulders & Giants ‚ die spezifischen Post-Rock-Sounds nichts an den vielschichtigen Eigenschaften verloren. Hoffnungsvoll, beruhigend, aufputschend, verängstigend und schmeichelnd. Chris Burda und Martin Grimm können aber noch mehr: Denn die auftretende Kombination aus epischen Gitarren und den herunter gekühlten elektronischen Elementen erzeugen eine fabelhafte melancholische Stimmung. ‚ Shoulders & Giants ‚ ist dabei ein zweiteiliges Konzept. Die erste Hälfte beschäftigt sich thematisch mit der menschlichen Existenz, dem Traum des Aufstiegs, ein Leben in absoluter Freiheit, Isolation und Tod. Das Album ist düster und schwer, aber leuchtet dezent von innen mit einem Hauch von Hoffnung und Schönheit. Es taucht den Hörer in ein Gefühl des Alleinseins, zwischen Berge und Schluchten der arktischen Welt. Sieht man zudem mit einem ehrlichen Blick in diese Welt, lassen sich die durchschnittlichen Bands des Post-Rock-Genre oftmals kaum übersehen. Doch scheint selbst diese Musik schwierig, versucht man es ausschließlich zu zweit und ohne weitere Hilfe. So gesehen also ein ehrgeiziges Projekt, dessen Ergebnis durchaus als ausgezeichnete Arbeit angesehen werden darf und sich in jedem Fall ein Profil im Post-Rock-Genre erspielen wird. Außerdem besticht es durch Einzigartigkeit, umfasst die wichtigsten Aspekte und ist trotzdem zugänglich für Mainstream-Hörer. Also einfach mal ausprobieren und sich von Collapse Under The Empire inspirieren lassen.