Big Thief – Two Hands

Während eines Interviews zu Beginn dieses Jahres erklärte die Frontfrau von Big Thief, Adrianne Lenker, dass für sie die treibendste Kraft darin besteht, sich ständig der Tatsache bewusst zu sein, dass sie lebt, dass sie existiert und alles andere auch. „Two Hands“ bestätigt dies in Augenblicken schmerzlich und donnernder Intensität. „Two Hands“ ist zugleich das unmittelbar folgende Album zum Anfang des Jahres veröffentlichen „U.F.O.F“ und eine rohe, primitive Anspielung auf den Planeten, den wir bewohnen, und unsere Verbindung zu ihm. Sei es die transzendente Natur oder Lenker’s bezaubernde Authentizität, Big Thief zu hören ist eine jenseitige Erfahrung und „Two Hands“ ist atemberaubend.

Wir erhalten ein Album, das insgesamt wärmer, schweißtreibender und direkter ist. „Two Hands“ wurde im Vergleich zu „U.F.O.F.“ fast vollständig live aufgenommen und der Unterschied ist spürbar. Songs wie „Forgotten Eyes“ und „The Toy“ sprechen am Rande stehende Menschen an und sind indirekte Botschaften zu Obdachlosigkeit und Gewalttaten. Wie alle Big Thief Alben tröstet uns Lenker’s warmer und schützender Gesang wie ein Wiegenlied inmitten anmutender Melodien. Auf „Shoulders“ singt Lenker „Please wake up, touch my skin and tell me where you’ve been,“ während ihre zitternde Stimme tiefe Hilflosigkeit bei der verzweifelten Suche nach Schönheit im Tod ausstößt. Während dem sechsminütigen „Not“ ist die Band dagegen in ihrem rauesten und lautesten Zustand zu hören.

Die zehn Songs fließen zusammen und wurden absichtlich ohne Pausen verknüpft. Aber es handelt sich um eine trockene Platte, die absichtlich in der Wüste aufgenommen wurde (mit dem Toningenieur Dom Monks und dem Produzenten Andrew Sarlo). Diese hörbare Trockenheit sorgt dafür, dass die Klänge von Schlagzeuger James Krivchenia, Bassist Max Oleartchik und Gitarrist Buck Meek in der Luft hängen und schimmern, bevor sie verblassen. Das verleiht den misstönigen Riffs zu Songs wie dem punkigen „Forgotten Eyes“ oder dem traurigen „The Toy“ eine angenehme Schärfe. „U.F.O.F.“ und „Two Hands“ sind zwei Seiten derselben souveränen Münze und der unmissverständliche Beweis dafür, dass 2019 das Jahr von Big Thief ist.