Aura Diore – Columbine

Und da ist es wieder: Das für viele gefürchtete Vorurteil. Natürlich reflektiert es meist eine wenig aussagekräftige Meinung wieder, ohne verständige Würdigung aller relevanten Eigenschaften. Manchmal ist diese motivgesteuerte Handlung zweckdienlich, ein andermal zweckwidrig. Im Fall von der süßen dänischen Sängerin Aura Dione greift wohl eindeutig das Erstere. Und zwar in dem Bezug auf Schuhe. Schließlich finden sich in dem Video zur aktuellen Single ‚ I Will Love You Monday ‚ die besagten Schuhe in allen erdenklichen Formen und Farben. Eine Kombinationsvielfalt bei denen das Herz alle Frauen zwei Stufen höher schlagen dürfte. Achja, manchmal kann ein Leben so herrlich unkompliziert sein. Textlich haben diese Kaufreize nicht mehr so viel gemeinsam: „I will love you monday and you will hurt me tuesday/ I will kill you thursday, if you don’t stop me wednesday/ Forgive you on a friday, reunion on a saturday, forgotten all on sunday.“ Aber Glückwunsch wenn diese Form der Beziehung durch alle 365 Tage im Jahr funktionieren sollte. Sie kommt aus Skandinavien und reiht sich damit hinter Marit Larsen und Rebekka Bakken ein. Das die schöne Dänen nicht nur wie im Video zu sehen, ziellos herum irrt, zeigte Sie bereits 2008 in Dänemark. Denn dort erreichte Aura den langersehnten Durchbruch und das nicht nur durch ein verführerisches Lächeln, nein auch die Qualität auf dem Debütalbum darf sich locker mit dem Durchschnitt messen. Aura lässt an Göttinnen aus der griechischen Mythologie denken und hat doch spanische, färöische und französische Wurzeln. Neben den Songs zwischen Pop und Folk liegt das Hauptaugenmerk allerdings bei den angesprochenen Texten. Manchmal gewöhnungsbedürftig, dann wieder äußerst facettenreich, aber stets mit Anspruch und frischen neuen Ideen. Musikalisch experimentiert Aura gerne mit synthetischen Bässen, Streichern und einem Flügelhorn. Deshalb klingt auch nur wenig nach der ersten Single und verleitet spanische Gitarren zu einem sommernächtlichen Ausflug in ‚ Stay The Same ‚, wunderbare Pop Melodien erwarten uns in ‚ Song For Sophie ‚ und leicht wie eine Feder säuselt ‚ Are You For Sale ‚ durch die lauen Winde. Insgesamt könnte am Ende der Eindruck entstehen, ein bisschen weniger wäre mehr gewesen, doch auf kleine Zweifel wird man auf ‚ Columbine ‚ nicht verzichten können. Denn die Produzenten haben fleißig mit geholfen und so wird man erst mit dem nächsten Werk sicher sagen können, ob bei Aura Dione wirklich das Potenzial zu finden ist, das einem hier mit großen Worten versprochen wurde. Doch für die kurzweilige Unterhaltung, für das Süße zwischendurch ist das Debüt genau die richtige Wahl. Schließlich gönnt man sich ja sonst nichts im Leben.