Archie Bronson Outfit – Derdang Derdang

Wiltshire im Süden Englands ist eine Stadt mit langer Geschichte und dem historischen Schauplatz Stonehenge, dem wohl bekanntesten Denkmal aus der Jungsteinzeit in England. Um nun zurück in die Gegenwart zu fliegen, benötigt es eigentlich nur den Blick in die entgegengesetzte Richtung zu werfen und sich dem Gegenteil dieser Sache bewusst zu werden. Zugegeben, es benötigt dafür ein wenig Phantasie. Aber es wird sich lohnen nun in die Welt der Musik abzutauchen und in die Zukunft zu blicken. Denn dort treffen wir auf das Archie Bronson Outfit um Sam Windett, Dorian Hobday und Mark Cleveland. Drei junge Herren aus dem besagten Wiltshire mit dem Drang geschichtliches nicht einmal aus einem Kilometer Entfernung anzusehen. Ja selbst auf die benachbarten Kollegen wird großer Abstand genommen und lässt damit kaum eine andere Wahl, als ein völliges eigenständiges Bild der persönlichen Arbeit im Kreis der Vertrauten zu kreieren.

Ein Bild mit bluesigem Garage-Rock, dämonischen Ausläufern, unvergesslichen Pop-Hooks, einer zitternden Unsicherheit und mörderischer Verzweiflung. Manche sagen, Liebe und Hass sind aus dem gleichen Stoff genäht. Und wenn dann noch Sam Windett auf ‚ Dart For My Sweetheart ‚ plädiert: „Lose your hate, it’s a game/ Come on love me, it’s your fate“, können wir hören, wie er mit geschickter Navigation durch das Gelände steuert und die beiden aneinander knotet. Aber es passt einfach in die Vorstellungen des zweiten Albums von Archie Bronson Outfit. Es ist mit die wichtigste Einbindung, die in Ihrem ersten Titel ausgeschrieben wurde und Windett sanft vor sich hin stammelt: „“It’s so fun to love someone/ But try, try to get, get over it“. Ein Mann der mit gebrochenen Herzen von ruhelosen Seelen getrieben wird. Verpackt werden diese lyrischen Textzeilen im 1960er Garage Rock Kostüm. Doch konzentriert sich die Band keinesfalls auf die Insignien Ihrer Einflüsse und baut aus den alten Fundamenten etwas Neues.

Hier finden sich auch keine geschmackvollen Einrichtungsgestände wieder, sondern dezente Elemente, instrumentale Melancholie und eine Masse aus düsteren Gitarrenriffs die klingt wie die Brut des Bösen. Meist steigen die Songs dabei gemächlich in Ihrem Tempo an, werden ab der Mitte unerbittlich, die Trommeln schlagen uns in die Ohren, die Akkorde wirbeln um unsere Köpfe und bereiten auf den letzten Metern einen fulminanten wie erregenden Schlussakt. Perfekt und wie dafür erschaffen scheinen dabei die Songs ‚ Jab Jab ‚ und ‚ Rituals ‚. Frenetisch galoppieren die Melodien mit abrupten Stopps und gefährlichen Lücken. Ausgeglichen ist dagegen das wunderschöne Stück ‚ Dead Funny ‚ mit verträumten Rhythmen, „I am gonna dive down on you“ und dem Höhepunkt in ‚ Kink ‚ mit zielstrebigen Blick und einer strahlenden Aura die jeder Versuchung widerstehen könnte. Archie Bronson Outfit liefern einen phantastischen Nachfolger ab, bleiben weiterhin so eigenständig wie kaum ein andere Band etablieren Ihren Stand als die neuen Könige des Rock’n’Roll.