All We Are – All We Are

Es beginnt mit dem Intro. Liverpools Dreampop-Trio All We Are präsentieren zum Ende des Monats Januar ihr selbstbetiteltes Debütalbum und verzaubern uns darin mit Ihren Ausflügen in luftige Höhen, zu berauschenden Kopfstimmen-Gesängen und gezupften Gitarrenfunk-Riffs. All We Are sind der Brasilianer Luis Santos (Gitarre, Gesang), die Norwegerin Guro Gikling (Bass, Gesang) und der Ire Richard ’O Flynn (Drums, Gesang). Das Trio war bereits im Vorprogramm von Warpaint, Jungle und London Grammar zu sehen und bezeichnet sich selbst als, „the Bee Gees on Diazepam“. Eine Beschreibung die nicht gut genug ist um ignoriert zu werden, aber dennoch nicht völlig von der Wahrheit entfernt. Das multinationale Trio verbreitet im weiteren Verlauf Ihres Debüts einen herrlich verträumten Sound, vermengen diesen mit Effekten, scharfen Harmonien und beträufeln das Ergebnis mit einer hypnotischen Pop-Sensibilität.

Das Album wurde in einem demokratischen Prozess in einer einsamen Hütte in den Bergen Norwegens geschrieben und komponiert, in einem Landhaus in Wales gejamt und geschliffen und in einem Londoner Studio zusammen mit Dan Carey aufgenommen und produziert. Inspiriert durch eine gemeinsame Leidenschaft für Hip Hop und Soul, ist das Debütalbum von Richard ‚O Flynn, Guro Gikling und Luis Santos eine neue wundervolle Erfahrung und lässt den alltäglichen Heimweg von der Arbeit plötzlich in einem äußerst reizvollen Licht erscheinen. Wir hören träumerische Melodien, geschmeidigen Psychedelia und umwerfende Disco Grooves, die nebenbei das Work Out für Körper, Geist und Seele bis zur eigenen Haustüre transportieren. All We Are stellen ihr selbst betiteltes Debütalbum übrigens seit wenigen Tagen vor Release bei Deezer im Pre-Stream vor. Zusätzlich ist auf der Deezer Albumversion noch der Bonussong ‚ Just Give It To Me ‚ zu hören.

8.3