Who Is She? – Goddess Energy

Indie Rock, VÖ: September 2023
WHO IS SHE? ist mehr als eine Supergroup, es ist ein Power-Trio, dass sich hier zu einer unbestreitbaren Hitmaschine mit Anklängen an Pop, Indie und Punkrock entwickelt hat.

Das vorherige Album von Who Is She? mit Namen „Seattle Gossip“ aus dem Jahr 2017, war eine Exkursion durch endlose Freuden. Eine Sammlung unvergesslicher Rock’n’Roll-Hits über romantische Komödien, Missed-Connection-Werbung, die Magie einer Myspace-Top-8 und die Chemie zwischen David Arquette und Courtney Cox. Jetzt gesellt sich zur Seattler Supergruppe – bestehend aus Robin Edwards (Lisa Prank), Bree Mckenna (Tacocat) und Julia Shapiro (Chastity Belt) – ein neues Mitglied hinzu: Emily Nokes von Tacocat, die herrliche Harmonien und einem riesigen Klanguniversum eine neue Dimension hinzufügt. Die Single „Thursday“ ist eine Hommage an den Donnerstag einer jeden Woche. Zu dem Track sagt die Band: „We are big fans of day of the week songs like ‘Manic Monday’ and ‘Friday I’m in Love,’ and we realized there weren’t enough songs about Thursday. So we decided to write one“

Die Ästhetik der Band, die sich durch „Goddess Energy“ zieht, erreicht ihren Höhepunkt auf „MoviePass“, einer harmonischen Ode an den kurzlebigen Abonnementdienst, der Kinobesuche viel zugänglicher und erschwinglicher machte. Zwischen gesungenen Versen und klirrenden Gitarren zeigt „MoviePass“ die Mädels von ihrer besten Seite: eingängig, albern und vertraut. Sie besingen ihr Erlebnis autobiografisch: „I first got MoviePass in 2017 / It was a little red card that let you see unlimited movies for $9.95 a month / It was amazing, I saw so many movies!“ Ihre makellosen Gesangsharmonien veranschaulichen die Synergie der Band. Bei „Please Don’t Kick Us Out“ setzen sie auf seltsame Synthesizer oder greifen bei „Sea-Monkeys“ auf Garage-Punk zurück. 

Der treibende, unheimliche Letztere bietet einige der knackigsten Gitarrentöne der gesamten Platte und erinnert an Snõõper oder Spread Joy. Selbst am Ende des Tracks ist die Band überrascht, dass sie diese strenge Energie so lange aktivieren konnte: Am Ende des Tracks brechen die Bandmitglieder in schallendes Gelächter aus und freuen sich über ihren gemeinsamen Schock. Who Is She? liefern keinen Rock, der die Grenzen dessen überschreitet, was das Genre leisten kann, aber das versprechen sie auch nicht. „Goddess Energy“ ist eine Hommage an die einzigartige Freundschaft und gemeinsame Vision der Indie-Rockerinnen aus Seattle. 

Nach Jahren der gegenseitigen Unterstützung, ist das ein Quartett, dass es versteht, in der Gemeinschaft mit anderen und mit sich selbst Spaß zu haben. Zwischen Power-Pop-Hooks, witzigen Beobachtungen über die Promi-Kultur und melodischen Outros sind sie zu einer Band geworden, die etwas Einzigartiges im Frausein zelebriert – diese glühende Göttinnenenergie – und sie für jeden von uns zugänglich und spürbar macht.

8.8