Sugababes – Sweet 7

Pop, VÖ: März 2010
SUGABABES 4.0 – wie wir sie nennen könnten, seit Keisha Buchanan bei der letzten Umbesetzung durch Jade Ewen ersetzt wurde.

Die Veröffentlichung dieses Albums wurde um vier Monate aus nicht ganz geklärten Gründen verschoben. In der Zwischenzeit wurden Buchanan’s Gesänge von Ewen neu aufgenommen – nicht dass man den Unterschied erkennen könnte – und eine dritte Single herausgepresst. Wenn das nicht die unerschütterlich sachliche Einstellung der Gruppe zu ihrer Karriere bezeugt, tut es die Musik: Sie wurde in den USA aufgenommen, und die Hotshot-Produzenten RedOne und Ryan Tedder haben ihr verdammtes Bestes getan, um sie so glänzend und automatisch abgestimmt wie möglich zu machen. 

Die Sugababes-Songs waren schon immer einzigartig. Die Mädchen und ihr Team aus Autoren und Produzenten haben immer großartige Arbeit geleistet, indem sie glaubwürdige Popsongs geschrieben haben, bei denen man sich nicht scheute zu sagen, diese zu mögen. Die Brücke wurde zwischen Old Skool-Sounds der 90er und etwas sehr Zeitgenössischem geschlagen. Irgendwann auf dem Weg dorthin begann die Sugababes-Formel, musikalischen Müll zu produzieren.

Und was uns jetzt bleibt, ist ein Album mit Songs, die das komplette Gegenteil dessen sind, worum es bei den Sugababes ursprünglich ging. Ein paar Tracks – „Wear My Kiss“ oder „About a Girl“ – sind mit etwas skurrilem britischem Flair davongekommen, aber die meisten sind entweder von Lady Gaga’s robotronischem Sound gefesselt oder, wie bei der durchdringenden Begierde von „Get Sexy“, einfach falsch für diese spezielle Band. Enttäuschend.

Früher haben die Sugababes in Großbritannien die Charts angeführt, jetzt sind sie nur noch hilflose Opfer. Man muss nicht unbedingt den 4.0-Besetzungswechsel dafür verantwortlich machen, dass die Musik scheiße wurde, denn nach dem zweiten Besetzungswechsel begann es bergab zu gehen. Wer auch immer hinter der Gruppe die Fäden zieht, muss raus, denn der Name Sugababes verliert mit jedem Album, das die Mädels rausbringen, an Wert.

5.0