Robyn – My Truth

Classic AlbumsPopR&B, VÖ: Mai 1999
MY TRUTH ist phänomenal. Die Zusammenarbeit mit guten Produzenten/Songwritern, die die eigene Kreativität nicht im Keim ersticken, und solides Material sind der Schlüssel zum Erfolg eines Albums. ROBYN ist jung, sie ist originell und sie spricht auf diesem Album tatsächlich ihre Wahrheit aus.

Zum Zeitpunkt ihres zweiten Albums „My Truth“ hat Robyn in den USA bereits einen Hit, „Do You Know (What It Takes)“, der 1997 veröffentlicht wurde. Aber jetzt – nur zwei Jahre später – schafft es ihr zweites Album nicht einmal zum amerikanischen Publikum. „My Truth“ wird über das Plattenlabel BMG Sweden veröffentlicht. Aber als sie versuchten, mit dem Album in die USA zu kommen, wurde dies abgelehnt. Laut The Guardian enthält „My Truth“ Songs, die sich auf die Abtreibung beziehen, die sie als Teenager hatte. Aber über Dinge wie Abtreibung zu sprechen, sind in den USA nicht in Ordnung. “You can’t really talk about stuff like that in America, or you couldn’t at the time,” sagte sie später. “Not if you were an 18-year-old pop star.”

Trotz einer Reihe von großen Hits und Platinverkäufe für ihr Debüt wird also Robyn’s zweites Werk nie in Amerika veröffentlicht. Ihre US-Plattenfirma befürchtete zudem, dass die Platte keine Verbindung zum Pop-Radio finden würde, und Robyn, die jeden Track mitgeschrieben hat, weigerte sich, ihre künstlerische Vision zu kompromittieren. Mehr für uns. Denn wirklich schwache Momente gibt es nicht. Es liegt ein größerer Fokus auf den Texten, die im Allgemeinen intelligent und introspektiv sind. Highlights sind das schrille „Main Thing“ und das unverwechselbare, minimalistische „Electric“. Es ist weder ein kommerzieller Blockbuster noch ein perfektes Hörerlebnis, aber dieses Album markiert einen wichtigen Schritt nach vorne für Robyn als Künstlerin – auch ohne den amerikanischen Markt.

8.2