Princess Nokia – Everything Sucks

HipHop/Rap, Februar 2020
PRINCESS NOKIA hat überraschend zwei Alben veröffentlicht. Everything Is Beautiful und EVERYTHING SUCKS und auf beiden Platten gibt es Momente der Brillanz.

Wo „1992 Deluxe“ frisch und die eindeutige Handschrift von Princess Nokia zeigte, fühlt sich „Everything is Beautiful“ ein bisschen wie eine Playlist ihrer Lieblingskünstler an. „Everything Sucks“ hingegen wurde innerhalb einer Woche geschrieben – und das sieht man. Die ersten drei Tracks „Harley Quinn“, „Crazy House“ und „Welcome to the Circus“ versetzen den Hörer in ein gruseliges Funhouse. Das Ergebnis ist schreiend, oft lyrisch mittelmäßig und manchmal schwer zu verstehen. Beim eröffnenden Track schreit sie 10 Sekunden lang „Fuck you“.

Nokia legt auf Track fünf nach. „Fee Fi Foe“ ist eine temporeiche Rap-Nummer, bei der sie guten alten Hip Hop über schwere Bässe und Panflöten legt. „Balenciaga“ ist hier der herausragende Track, ein augenzwinkernder Bop, der erstmals im November letzten Jahres veröffentlicht wurde und auf dem sie die Tugenden von Vintage-Mode gegenüber Designerkleidung preist. “Sketchers looking like Balenciaga / Thrift clothes looking like they’re Prada / Whole fit lit it cost me nada” rappt sie in krächzenden Tönen. 

Die Entscheidung, verschiedene Stimmungen und Stile in diese gegensätzlichen Veröffentlichungen aufzuteilen, war riskant, aber es zahlt sich aus, da beide Alben für ihre Dauer interessant bleiben. Princess Nokia ist größtenteils eine großartige Rapperin, kann aber manchmal in einen schlichten Stil verfallen, wie dieses unterhaltsame, aber lückenhafte Diptychon zeigt.

7.1