Norah Jones – I Dream of Christmas

Christmas, VÖ: Oktober 2021
NORAH JONES hat mit I DREAM OF CHRISTMAS ein unterhaltsames Weihnachtsalbum veröffentlicht, dessen Musik ein breites Publikum anspricht. Ihr Stimmton ist voller lustvoller Ausgelassenheit, die einen dazu inspiriert, die Melodie wahrzunehmen und zu hören.

Norah Jones hat eine warme und ehrliche Stimme, die sich gut für ein Weihnachtsalbum eignet. Sie schleicht und schnurrt durch weihnachtliche Liebeslieder wie „Blue Christmas“, „What Are You Doing Silvester?“ und „A Holiday With You“. Als ob sie einer Herausforderung nachkommen würde, verwandelt sie „Christmas Don’t Be Late“ der Chipmunks in einen langsamen Bordell-Striptease. Irgendwie wird ihr texanischer Akzent umso besser und erotischer, je länger sie in New York bleibt. Zu ihrer Ehre muss man sagen, dass Jones sechs der 13 Songs schreibt oder mitschreibt, sodass das Album nicht die gleichen alten, abgedroschenen Weihnachtsstandards darstellt. 

Die Originale sind alle clever und melodisch im Geiste des Genres, und es wäre willkommen, sie von anderen (insbesondere Country-Bands) gecovert zu hören. „It’s Only Christmas Once a Year“ spielt auf das traurige COVID-Weihnachten an, das viele letztes Jahr hatten, und es erinnert uns daran, die Zeit zu genießen, die wir haben, denn wir wissen nie, was kommen wird. Passend zum coolen, sexy Ton verzichtet Jones auf melancholischere Weihnachtslieder wie „Have Yourself a Merry Little Christmas“ und setzt stattdessen auf poppigere, leichtere Kost. Die Platte ist ein wunderbarer Soundtrack zu den bevorstehenden Festlichkeiten und sollte auf der Playlist keiner Weihnachtsfeier fehlen.

7.5